Fußball Landesliga Mitte
DJK Gebenbach kann in Tegernheim Klassenerhalt perfekt machen

Jens Matthies. Bild: ref
Sport
Gebenbach
21.05.2016
50
0

"Es wird bis zum letzten Spieltag gehen, vielleicht auch in die Relegation", sagte Faruk Maloku, als er in der Winterpause das Traineramt in Gebenbach antrat. Diese Vorhersage ist nun eingetreten. Im letzten Saisonspiel der Landesliga Mitte am Samstag, 21. Mai, um 14 Uhr beim FC Tegernheim hat die DJK Gebenbach ihr Endspiel um den direkten Klassenerhalt.

Dass dieses Herzschlagfinale möglich wurde, hat sich der Aufsteiger in den vergangenen Spielen hart erarbeitet und mit überzeugenden Leistungen auch verdient. "Wir waren konkurrenzfähig und konnten immer um den Sieg spielen", attestierte Maloku seiner Truppe einen stetigen Aufwärtstrend. Gelingt seiner Mannschaft jetzt auch gegen den bereits als Releganten fest stehenden FC Tegernheim der alles entscheidende Dreier?

Diese Frage interessiert nicht nur die Gebenbacher Anhänger brennend. Von Oberbayern über Schwaben bis in die fränkischen Bezirke gibt es Vereine, die am Samstagnachmittag gespannt nach Tegernheim blicken, da der Ausgang dieser Begegnung auch für den Kampf um die beiden besten Tabellen-14. aller fünf Landesligen für sie von entscheidender Bedeutung ist. Gebenbach selbst will die möglichen Szenarien in der eigenen Gruppe und den anderen Ligen komplett ausblenden und es möglichst dem SV Etzenricht nachmachen, der als bester Rang-14. im Vorjahr die Liga direkt gehalten hat. Dass Tegernheims Trainer Jürgen Press für die Relegationsspiele einige Spieler schonen möchte, macht die Aufgabe für die DJK nicht einfacher. Die spielstarken Gastgeber, die vor der Saison als Mitfavorit für den Aufstieg gehandelt wurden, haben genügend Qualität im Kader und können ohne Druck ins Spiel gehen. "Ich bin überzeugt, dass wir kämpferisch und läuferisch alles raushauen werden, was momentan möglich ist", sagt der sportliche Leiter Franz Wittich.

Aber selbst wenn es zur Saisonverlängerung kommen sollte, bleibt er zuversichtlich, da sich die personelle Lage langsam wieder entspannt. Martin Kopac, der in den letzten Begegnungen wegen einer Zerrung geschont wurde, ist gegen Tegernheim ebenso wieder mit dabei wie Mario Zivatovic, der ebenfalls wegen einer Zerrung die beiden letzten Spiele passen musste. Als Co-Trainer der DJK ist Johannes Hager zum letzten Mal dabei. Künftig übernimmt er die U19 (SG) in der Bezirksoberliga.

Für alle Fans, die bei diesem Endspiel dabei sein wollen, setzt der Verein einen Bus ein. Abfahrt um 12 Uhr vom Sportheim in Gebenbach.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1) ,Ritter (21), Kügler (13), Kohler (10), Chousein (15), Cengiz Izmire (11), Bäumler (23), Szewczyk (8), Nürnberger (17), Jurek (20), Trifonov (22) , Erdal Izmire (5), Zivatovic (2) Kopac (24), Reindl (3), Ammer (12).

Karriere-EndeMatthies hört auf

Gebenbach. (lik) Die DJK Gebenbach kann für die neue Saison nicht mehr mit Jens Matthies planen. Weiterhin Knieprobleme nach einer nicht so gut verlaufenen Meniskusoperation zwingen den Ex-Spielertrainer der DJK, mit dem aktiven Fußball aufzuhören. "Ich bin schon frustriert da ich mir zugetraut hätte, mindestens noch zwei Jahre auf diesem Niveau spielen zu können," sagte der 38-Jährige. In Zukunft will der gebürtige Hamburger, der über den FC St. Pauli und die Sportfreunde Siegen (Regionalliga und 2. Bundesliga) 2006 zur SpVgg Weiden kam, wieder als Trainer arbeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gebenbach (130)Fußball Landesliga Mitte (251)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.