Fußball Landesliga Mitte
DJK Gebenbach mit guten Erinnerungen an Waldkirchen

Sport
Gebenbach
15.10.2016
22
0

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde geht die Reise der DJK Gebenbach am Samstag um 15 Uhr zum TSV Waldkirchen. Mit dem Gegner verbindet der Spitzenreiter der Landesliga Mitte bisher nur gute Erinnerungen. Konnte die DJK doch am 28. November letzten Jahres bei damals winterlichen Verhältnissen auf dem Kunstrasenplatz des TSV eine lange anhaltende Negativserie beenden und einen ganz wichtigen 3:2-Sieg im Abstiegskampf feiern, auch das Heimspiel gewann die DJK mit 2:0.

"Gegen Gebenbach gingen letzte Saison beide Spiele verloren, das sollte Grund genug sein, um über die Schmerzgrenze hinwegzugehen", hört man aus Waldkirchen und Fabian Bauer, der sportliche Leiter des TSV, verspricht: "Die TSV-Anhänger können sich darauf verlassen, dass die Mannschaft einen Fight abliefern wird, der sich gewaschen hat. Wir haben in Etzenricht leichtfertig zwei Punkte verschenkt. Am Samstag müssen wir versuchen zumindest einen zurückzuholen. Vielleicht tut sich die Mannschaft diesmal leichter, denn gegen Gebenbach sind wir klarer Außenseiter. Aber wir werden uns mit allem wehren, was wir haben."

Als Außenseiter sieht DJK-Trainer Faruk Maloku den Gastgeber keineswegs: "Da wir in Waldkirchen spielen, ist es ein richtiges Spitzenspiel, denn der TSV hat zu Hause von sieben Spielen erst eines verloren und dabei nur acht Gegentore hinnehmen müssen - bei 17 erzielten Toren ein extrem guter Wert in der Liga." In der Heimtabelle ist der Tabellensiebte damit ganz vorne dabei. Gegen die Mannschaft seines Trainerkollegen Stefan Binder erwartet Maloku "eine von beiden Seiten mit offenem Visier geführte Begegnung und einen richtig heißen Fight", bei dem er auch mit einer Punkteteilung zufrieden wäre.

Mit Kapitän Krieg, Strahberger und Karlsdorfer habe der TSV Top-Offensivspieler in seinen Reihen. Da wird die Defensive von Gebenbach gefragt sein. Um etwas Zählbares auf die lange Heimreise mitnehmen zu können, muss seine Truppe die gleiche Einstellung und mannschaftliche Geschlossenheit wie beim 2:1-Sieg gegen Burglengenfeld zeigen. Damit wäre auch der Sieg im Spitzenspiel "vergoldet", sagt DJK-Trainer Faruk Maloku. Personell hat sich die Lage wieder etwas entspannt. Von den zuletzt sieben fehlenden Spielern sind die Mittelfeldspieler Kai Hempel und Remi Szewczyk nach überstandener Krankheit wieder dabei.

Die TSV-Anhänger können sich darauf verlassen, dass die Mannschaft einen Fight abliefern wird, der sich gewaschen hat.Fabian Bauer, Sportlicher Leiter TSV Waldkirchen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.