Fußball Landesliga Mitte
Erste Chance genutzt

Sport
Gebenbach
17.05.2016
43
0

Das letzte Saisonspiel am Samstag, 21. Mai, in Tegernheim wird für die DJK Gebenbach zu einem echten Finale im Abstiegskampf der Landesliga Mitte. Möglich gemacht hat dies der 3:0-"Halbfinalsieg" gegen den TV Schierling.

Der Dreier und damit auch die geglückte Revanche für die 0:3 Hinspielniederlage war im Grunde genommen nie gefährdet.

"Wir haben eine konzentrierte Leistung gezeigt und daher verdient gewonnen. Zufrieden können wir auch deshalb sein, weil wir uns gegen Mannschaften aus dem hinteren Tabellendrittel bisher immer recht schwer getan haben", zeigte sich sportlicher Leiter Franz Wittich erleichtert, dass die Erfolgsserie der vergangenen Wochen trotz vieler Verletzter auch gegen die Laabertaler angehalten hat.

Nach einer anfänglichen Abtastphase kam Gebenbach ab der 15. Minute zu ersten Möglichkeiten. Gästetorhüter Michael Wehdanner konnte aber sowohl gegen Chousein (15.) als auch gegen Bäumler 16.) zunächst noch klären. Einen abgefälschten 20-Meter-Schuss von Chousein lenkte der Torwart gerade noch ins Toraus. Beim anschließenden Eckball kam Petar Trifonv frei zum Kopfball. Ein Gästespieler konnte den Ball noch von der Linie schlagen, aber nur vor die Füße von Christoph Bäumler, der die Kugel aus 14 Metern zum 1:0 (22.) in den Winkel setzte.

Die Schierlinger kombinierten teilweise recht gefällig, hatten aber offensiv einfach zu wenig Durchschlagskraft, um die aufmerksame DJK-Defensive in Schwierigkeiten zu bringen. Ein Offensivfeuerwerk brannten die Gastgeber zwar auch nicht ab, trotzdem hatte die Elf von Faruk Maloku vor der Pause noch zwei drei gute Möglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel setzte Cengiz Izmire auf der linken Seite die entscheidenden Akzente. Er bereitete in der 48. und 62 Minute zwei Großchancen für Chousein vor. Der DJK-Angreifer, der eine Bauchmuskelentzündung noch nicht ganz auskuriert hat, blieb aber im Abschluss glücklos. Das vorentscheidende 2:0 in der 67. Minute war klasse herausgespielt. Wieder war es Cengiz Izmire, der präzise für Remi Szewczyk auflegte. Der Gebenbacher Spielmacher schob den Ball ganz überlegt aus 13 Metern flach ins Tor. Mit einem Linksschuss aus 18 Metern, der vom Innenpfosten ins Tor sprang, stellte Timo Kohler in der 88. Minute den 3:0-Endstand her. "Für uns war mit dem zur Verfügung stehenden Aufgebot einfach nicht mehr drin", zog Schierlings Spielertrainer Stefan Holz nach dem Spiel ein kurzes Fazit.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gebenbach (130)Fußball Landesliga Mitte (251)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.