Fußball Landesliga Mitte
Gebenbach holt den nächsten Dreier

Die DJK Gebenbach obenauf und mit ihr der Torschütze zum 1:0, Nico Becker. Bild: ref
Sport
Gebenbach
21.07.2016
159
0

s Trainer Faruk Maloku lässt die gleiche Formation auflaufen, die am Sonntag in Regensburg für einen Paukenschlag gesorgt hatte. Und der nächste folgt am Mittwoch gegen die SpVgg Ruhmannsfelden.

Mit 2:0 gewann die DJK ihr zweites Spiel in der Landesliga Mitte. Nur vom Tempo her war die Begegnung - was teilweise den hohen Temperaturen geschuldet war - deutlich dosierter. Die Gäste aus Ruhmannsfelden erwiesen sich als der erwartet unbequeme Gegner. "Wir haben nicht an die Leistung vom letzten Spiel anknüpfen können. In den ersten Spielen sind alle Mannschaften besonders motiviert und deshalb sind das wieder ganz wichtige drei Punkte, zumindest was das Ergebnis betrifft", sagte ein zufriedener DJK-Trainer.

Nach der ersten Abtastphase suchte Kohler zweimal (12./15) Martin Kopac im Strafraum - die Zuspiele waren aber einen Tick zu ungenau. Die Gäste hatten ihre erste Möglichkeit im Anschluss an eine Ecke. Der Schuss von Bielmeier aus 13 Metern ging jedoch deutlich über das Gehäuse.

In der 20 Minute nutzte Nico Becker das zögerliche Verhalten eines Gästespielers, als dieser auf den Pfiff des Unparteiischen hoffte, und erzielte das 1:0. Nur zwei Minuten später wurde das frühe Pressing am Strafraum der SpVgg wieder belohnt. Martin Kopac setzte energisch nach, der Ball prallte zu Timo Kohler und Torhüter Mario Vogl holte den DJK-Stürmer im Strafraum von den Beinen. Dabei hatte er Glück, dass er nicht zusätzlich die Rote Karte bekam. Kopac verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0.

"Wir waren einige Male unachtsam und sind bestraft worden. Wobei man vor dem ersten Treffer vielleicht auch ein Foul hätte pfeifen können. Insgesamt zeigte die DJK den größeren Willen", sagte Hans Mühl, der enttäuschte Gästetrainer. Nach der Führung versuchte die DJK keine Risikobälle zu spielen und den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit störten die Gäste früher. Gebenbach kam jetzt kaum noch zu gefährlichen Offensivaktionen. Ruhmannsfelden hatte ein optisches Übergewicht, war aber auch nicht durchschlagskräftig genug. "Nach vorne kam von uns einfach zu wenig", sah dies auch Gästetrainer Mühl so.

Zehn Minuten vor Schluss wurde es aber noch einmal hektisch. Statt einen eigentlich harmlosen Ball im Strafraum zu klären, zögerte der ansonsten fehlerfrei spielende Petar Trifonov - SpVgg Stürmer Wolfgang Weidlich lief dazwischen und Torhüter Nitzbon brachte den Angreifer zu Fall und bekam zu allem Überfluss auch noch die Rote Karte.

Hätte nicht der eingewechselte Johannes Ritter den flach und platziert geschossenen Strafstoß gehalten wäre, es bestimmt noch einmal eng geworden. So aber blieb es beim wichtigen Heimsieg.

Fußball Landesliga MitteDJK Gebenbach - SpVgg Ruhmannsfelden 2:0 (2:0)

DJK Gebenbach: Nitzbon (80. Johannes Ritter), Zivatovic, Erdal Izmire, Becker (80. Ritter), Kohler (55. Novotny), Cengiz Izmire (77. Szewczyk), Hempel, Libotovsky, Jurek, Trifonov, Kopac.

Tore: 1:0 (21.) Niko Becker, 2:0 (23., Elfmeter) Martin Kopac - SR: Maximilian Dadder (Kirchenlaibach) - Zuschauer: 245 - Rot: (83.) Michael Nitzbon (Gebenbach), Notbremse .

Besonderes Vorkommnis: (84.) Ersatztorwart Johannes Ritter (Gebenbach) hält Foulelfmeter.

SV Donaustauf - SV Sorghof 4:0 (2:0)

SV Sorghof: Damiano - Leinhäupl, Siegert (70. Urbanek), Hagerer, Ertl, Gittel, Meyer (56. Erras), Scheidler (65. Feldmann), Götzl, Regler, Steiner.

Tore: 1:0 (10.) Tobias Lotter, 2:0/3:0 (25./63.) Nikola Vasilic, 4:0 (84.) Tobias Wiesner - SR: Tobias Wittmann (Wendelskirchen) - Zuschauer: 400.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gebenbach (130)Fußball Landesliga Mitte (251)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.