Fußball Landesliga Mitte
„Goldenes Tor“ entscheidet Derby

Kollektiver Jubel um Torschütze Oliver Gorgiev (Zweiter von links, Nr. 9). Sein Treffer zum 1:0 bescherte dem Tabellenführer Gebenbach einen Dreier im Landkreisderby. Bild: brü
Sport
Gebenbach
24.10.2016
178
0

Der Tabellenvorletzte SV Sorghof erweist sich für den Spitzenreiter der Landesliga Mitte als der erwartet schwierige und unbequeme Gegner. Die DJK Gebenbach kann sich bei Oliver Gorgiev bedanken, dass die Partie gut ausgeht - und bei Torwart Michael Nitzbon.

Knapp aber verdient mit 1:0 entschied der Tabellenführer der Landesliga Mitte das Landkreisderby für sich. Immerhin rund 450 Zuschauer wollten trotz der nicht gerade idealen Wetterbedingungen diese Begegnung der alten Nachbarrivalen sehen.

"Die Mannschaft hat alles reingeschmissen, was sie hat. Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden. Trotz der Niederlage können wir auch viel Positives mitnehmen", sagte Sorghofs Trainer Thorsten Baierlein nach dem Schlusspfiff.

Auch wenn die DJK Gebenbach nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen konnte, war auch DJK-Trainer Faruk Maloku nach dem 17. Saisonspiel seiner Mannschaft ebenfalls nicht unzufrieden und wollte deshalb auch nicht das Haar in der Suppe suchen. "Das Derby gewonnen, zu null gespielt, 39 Punkte in der Hinrunde, ein Spitzenwert in der Landesliga", ordnete er diese Partie in den höchst überraschenden und erfreulichen Gesamteindruck der Vorrunde ein. Gegen die diszipliniert und geordnet stehende Gästedefensive tat sich seine Elf vor allem in der ersten Halbzeit schwer. Die einzig nennenswerte Aktion in der Anfangsphase (6.) war eine langgezogene Rechtsflanke von Mario Zivatovic über die Gästeabwehr auf Timo Kohler, doch dessen Schuss vom Fünfmetereck ging weit übers Tor. Auf der anderen Seite versuchte Sorghof sich Freistöße zu erarbeiten, um so torgefährlich zu werden. In der 27. Minute zog Udo Hagerer nach einem Diagonalball aus halbrechter Position ab. verfehlte aber das Ziel. Dies war zugleich die einzige Möglichkeit der "Indianer" in Halbzeit eins. Gebenbach hatte meist den Ball, fand aber keine Lücke in der aufmerksamen SVS-Abwehr. In der 32. Minute war Gästetorhüter Michael Götz jedoch gefordert, als er nach einem Pass von Martin Kopac gegen Niko Becker per Fußabwehr am Sechzehner klärte. Fünf Minuten vor der Pause wäre Becker nach einer Kopfballvorlage von Pavel Novotny alleine durch gewesen. Der Linienrichter hob die Fahne und lag damit falsch wie auch eine Videoaufnahme später zeigte.

Nach dem Seitenwechsel agierte die DJK zunehmend nervös und die Fehler im Spielaufbau häuften sich. Trainer Faruk Maloku reagierte und brachte mit Cengiz Izmire in der 57. Minute und fünf Minuten später mit Kai Hempel zwei neue Kräfte, die sofort für Schwung sorgten. Edel-Joker Cengiz Izmire war sofort mitten im Geschehen. Nach einem Torschuss von Kohler aus sieben Metern lenkte er die Kugel aus kürzester Distanz fast ins Gästetor - doch Sorghofs Abwehrchef Thomas Götzl kratzte das Leder irgendwie von der Linie.

Kurz danach war es aber soweit: Wieder war es der wendige Cengiz Izmire, der von der rechten Seite flach in die Mitte passte, und Oliver Gorgiev schob frei stehend den Ball zum 1:0 ein (66.). Zehn Minuten vor Ende dezimierten sich die Gäste selbst. Stefan Siegert hielt Timo Kohler zunächst fest, nachdem sich der trotzdem durchsetzten konnte, foulte er ihn von hinten und sah die Rote Karte. In der 82. Minute war sogar der Ausgleich möglich: Einen aus 18 Metern flach um die Mauer gezogenen Freistoß lenkte DJK-Torhüter Michael Nitzbon reaktionsschnell zur Ecke.

hatte danach noch drei "Hundertprozentige" zum 2:0. Sowohl zweimal Cengiz Izmire als auch Martin Kopac scheiterten aber in Eins-gegen-Eins-Situationen am starken Torhüter Michael Götz.

Die Mannschaft hat alles reingeschmissen, was sie hat. Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden. Trotz der Niederlage können wir auch viel Positives mitnehmen.Thorsten Baierlein, Trainer des SV Sorghof
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.