Fußball Landesliga Mitte
Kein Versteckspiel in Gebenbach

Sport
Gebenbach
24.09.2016
42
0

Erneut eine Spitzenpartie in Gebenbach: Vor zwei Wochen hieß die Paarung Erster (Gebenbach) gegen Zweiter (Bad Kötzting). Diesmal trifft der Tabellenführer der Landesliga Mitte auf den Vierten Seebach.

Die Aufgabe beim SV Hutthurm löste die DJK am letzten Spieltag mit einem 4:1-Sieg überzeugend. Gleichzeitig hat sich die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku damit eine gute Ausgangsposition für die nächsten Spiele geschaffen. Mit dem Neuling aus Seebach - einem Stadtteil von Deggendorf - bekommt es seine Truppe am Samstag, 24. September, um 16 Uhr erneut mit einem Vertreter aus Niederbayern zu tun.

Der Meister der Bezirksliga Ost fand sich auf Anhieb bestens in der Landesliga zurecht und hat nach dem zwölften Spieltag bereits 20 Punkte auf dem Konto. Daher erwartet Trainer Maloku auch eine sehr knifflige und schwierige Aufgabe: "Ich hab Seebach schon beobachten können Es ist ein toller Aufsteiger, der die Aufstiegseuphorie mitnehmen konnte und einen erfrischenden Offensivfußball spielt. Die werden sich auch bei uns nicht verstecken." Die Elf von Gästetrainer Thomas Prebeck hat sich gezielt mit Spielern verstärkt die schon Landes- und Bayernligaerfahrung haben. Der 40-jährige selbst hat schon die Bayernligisten Hankofen-Hailing und Schalding Heining trainiert, bevor ihm im zweiten Jahr mit Seebach der Aufstieg in die Landesliga gelang. Auswärts hat der Neuling bisher eine ausgeglichene Bilanz (2 Siege, 2 Niederlagen, 2 Unentschieden) vorzuweisen und das soll möglichst auch nach dem Spiel beim Tabellenführer so bleiben.

"Der Tabellenführer ist im Moment bärenstark und nur wenn alles optimal läuft, kann es für eine Überraschung reichen," so die Hoffnung von Thomas Prebeck zumindest auf einen Teilerfolg. Auf der anderen Seite möchten die Gastgeber mit einem Heimerfolg ihre Erfolgsserie fortführen und zugleich den Abstand zu den Verfolgern halten. So schön der erste Tabellenplatz im Moment auch ist, viel wichtiger ist für Faruk Maloku eine nachhaltige Entwicklung seiner Mannschaft. "Wir sind jetzt gerade mal das zweite Jahr in der Landesliga, da gilt es vernünftig zu wachsen und erst ein Fundament aufzubauen um dann in den nächsten Jahren in der Spitze mitspielen zu können." Dabei sieht er seine Truppe schon auf einem sehr guten Weg, auch wenn es immer wieder Rückschläge geben wird. Insgesamt zeigt sich das Mannschaftsgefüge bei personellen Ausfällen gefestigter und stabiler als noch im vergangenen Jahr.

Verzichten muss Faruk Maloku in den nächsten Monaten neben den vier Langzeitverletzten auch auf Timo Nürnberger. Der Innenverteidiger, der sich einen Stammplatz erkämpft hat, geht mit der Bundeswehr nächste Woche auf einen Auslandseinsatz. Lukas Libotovsky und Martin Kügler stehen für diese Position bereit. Fraglich ist auch der Einsatz von Niko Becker. Er war krank und konnte nicht trainieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gebenbach (130)Fußball Landesliga Mitte (251)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.