Landesliga Mitte
Hutthurm mit Top-Torjäger Neunteufel zur DJK Gebenbach

Sport
Gebenbach
19.03.2016
43
0

Zum ersten Heimspiel des Jahres empfängt die DJK Gebenbach am Samstag, 19. März, um 16 Uhr den SV Hutthurm. Der Tabellensechste aus dem Passauer Land ist nach Cham und Bad Kötzting bereits der dritte Gegner aus der Spitzengruppe der Landesliga Mitte für die Gastgeber. Mit zwei überzeugenden Siegen gegen die SpVgg Lam (4:0) und dem SV Mitterteich (2:0) gelang den Gästen ein perfekter Start nach der Winterpause.

Die DJK hingegen blieb bei ihrem schweren Auftaktprogramm ohne Punkte. In Bad Kötzting zuletzt fehlte allerdings nicht viel und die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku hätte einen Zähler mitgenommen. "Wir sind trotz der Niederlage als Mannschaft vom Platz gegangen. Diese gleiche Einstellung als echte Einheit aufzutreten brauchen wir jetzt auch gegen Hutthurm", fordert Maloku.

Die Elf von SV-Neu-Trainer Dominik Schwarz präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf als eine der auswärtsstärksten Mannschaften der Liga - nur drei Niederlagen bei sechs Siegen und zwei Unentschieden auf fremden Plätzen belegen dies eindrucksvoll. Um auf Tuchfühlung zum sicheren Platz 13 zu bleiben, muss Gebenbach unbedingt punkten. Im Hinspiel trennten sich beide Kontrahenten bei hochsommerlichen Temperaturen 1:1. Die damals mitgereisten DJK-Anhänger erinnern sich sicher noch an das spektakuläre Ausgleichstor kurz vor Schluss (85.), als Tomas Petracek den Ball aus spitzem Winkel in "Lothar-Emmerich-Manier" hoch in den Torwinkel knallte. In Bad Kötzting saß Petracek auf der Bank. Am Samstag dürfte der DJK-Torjäger aber wieder mit in der Anfangsformation stehen.

Ob Trainer Faruk Maloku auf den zuletzt ebenfalls fehlenden Jens Matthies (Knieprobleme) zurückgreifen kann, entscheidet sich kurzfristig. Dabei wäre sein Einsatz gerade gegen den kopfballstarken Torjäger Benjamin Neunteufel im Abwehrzentrum sicher hilfreich. Der Top-Angreifer der Gäste hat bereits 18 mal getroffen und wird von den schnellen Außenbahnspielern Gers Delia und Tobias Krenn immer wieder gesucht. "Wir müssen fokussiert und positiv gestimmt ins Spiel gehen und einfach Freude am Fußball haben. Vieles spielt sich im Fußball im Kopf ab", gibt Trainer Maloku seinen Spielern mit auf den Weg. Da die Gäste nur sechs Zähler hinter Rang zwei liegen, werden sie versuchen, mit einem weiteren Dreier den Abstand nach vorne zu halten, um weiterhin Optionen zu haben.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Ritter (21); Matthies (4), Jakob (25), Kügler (13), Kohler (10), Chousein (15), Troche (19), Bäumler (23), Petracek (18), Szewczyk (8), Nürnberger (17), Zivatovic (2), Troche (19), Jurek (20), Obermeier (16), Kopac (24), Trifonov (22), Späth (6), Reindl (3), Mayerhofer (12).
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gebenbach (127)Fußball Landesliga Mitte (250)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.