Wechsel zur DJK Gebenbach
Mit Oliver Gorgiev nach Donaustauf

Am Freitag ließ die DJK Gebenbach eine Transferbombe platzen: Oliver Gorgiev spielt ab sofort für den Landesligaverein. Bild: ref
Sport
Gebenbach
19.08.2016
211
0

Mit einem Neuzugang fährt die DJK Gebenbach am Samstag um 15 Uhr zum SV Donaustauf. Am Fuße der Walhalla ist erstmals der zuletzt für den FC Amberg spielende und seit wenigen Wochen vereinslose Oliver Gorgiev im DJK-Aufgebot. Bereits am Donnerstagabend nahm der ehemalige mazedonische U21-Nationalspieler am Training teil, seit Freitagmittag liegt auch die Spielberechtigung durch den BFV vor. Der Vertrag mit dem 35-jährigen Gorgiev, der sehr kurzfristig über die Bühne ging, läuft zunächst bis zur Winterpause.

Da neben vier Langzeitverletzten mit Neuzugang Pavel Novotny ein weiterer Spieler längerfristig auszufallen droht, ist die Verpflichtung des erfahrenen und auf vielen Positionen einsetzbaren Oliver Gorgiev für die DJK natürlich hilfreich. Er spielte für Schweinfurt 05, Nöttingen und Eintracht Bamberg viele Jahre in der Regionalliga. Auch beim Regionalligaabsteiger FC Amberg war er die letzten fünf Jahre als Außenverteidiger ein Eckpfeiler der Gelb-Schwarzen.

Seine Defensivstärken und die der gesamten Mannschaft sind gerade gegen den ungemein offensivstarken SV Donaustauf gefragt. Mit einer Leistung wie in den letzten beiden Heimspielen wird die Truppe von DJK-Trainer Faruk Maloku beim Weltmeister nichts holen können. Der ambitionierte Aufsteiger von Bayern-Legende Klaus Augenthaler kommt immer mehr ins Rollen. Vieles spricht dafür, dass es von Woche zu Woche schwieriger wird, gegen den SVD zu punkten.

Beim überzeugenden 3:1-Sieg in Etzenricht konnten sie einen frühen 0:1-Rückstand drehen. Bei der DJK hingegen bedeuteten Rückstände zuletzt immer auch Niederlagen, wie beim 0:1 gegen Etzenricht und Kareth Lappersdorf. "Das Ganze ist schnell erklärt: Wir waren nicht als Mannschaft auf dem Platz", sagt DJK-Trainer Faruk Maloku zu der jüngsten Heimpleite. Auch mit der Favoritenrolle sei seine Mannschaft in den letzten Spielen nicht klar gekommen. "Wir wollen den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Die letzten Meter werden nicht mehr gelaufen", bemängelt Maloku das Verhalten seiner Elf.

Vielleicht ist es ja von Vorteil, dass man in Donaustauf wieder als Außenseiter antreten kann. Im Angriff der Gastgeber kamen zu Top-Torjäger Nikola Vasilic der im Aufstiegsjahr 28 Treffer erzielte und mit 8 Treffern auch die aktuelle Torjägerliste anführt Stürmer Tobias Wiesner vom FC Amberg und zuletzt der Brasilianer Souza dos Santos dazu. Auch das Mittelfeld ist mit Martin Sautner und Borges da Silva Neto, einem weiteren Brasilianer, sehr gut besetzt. Im Abwehrbereich sind "Auges" Co-Trainer Andreas Vilsmaier und Christian Sauerer Leistungsträger.

Ob bei der DJK Gebenbach Mario Zivatovic auflaufen kann, ist fraglich. Der Verteidiger ging angeschlagen in die letzte Partie und musste kurz vor Schluss wieder verletzt ausgewechselt werden.

Das Ganze ist schnell erklärt: Wir waren nicht als Mannschaft auf dem Platz.Faruk Maloku, Trainer DJK Gebenbach über das letzte Spiel
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.