Genossenschaft für Flurbereinigung Gebenbach zieht Bilanz und ehrt
Das Wegenetz im Mittelpunkt

Der gesamte Vorstand mit den beiden Geehrten (von links): Georg Wisneth, Vorsitzender Anselm Schöpf, Markus Rösch, Alfons Pfab, Kassier Josef Wendl, Josef Dotzler, Andreas Wendl, Norbert Siegert, Bürgermeister Peter Dotzler und 2. Vorsitzender Albert Schreglmann. Bild: jkk
Vermischtes
Gebenbach
25.04.2016
30
0

Vorsitzender Anselm Schöpf begrüßte zur Versammlung der Flurbereinigungsgenossenschaft Gebenbach neben den Genossen Bürgermeister Peter Dotzler, dessen Vertreter Cajetan Kredler, Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Wolfgang Schöpf und Gemeinderäte. Laut seinem Tätigkeitsbericht bestehe die Hauptaufgabe der Genossenschaft in der Pflege des Wegenetzes im Zuständigkeitsbereich. Die Wege wurden mit Fräsgut und Schottermaterial instand gehalten, Hecken und Bäume zugeschnitten und Grabenräumungen ausgeführt.

Nicht zugestimmt


Ferner wurden Grabendurchlässe und Drainageausläufe kontrolliert, mehrere saniert. Die Arbeiten übernehmen die Genossen überwiegend selbst gegen eine Aufwandsentschädigung. Innerhalb der Wasserrahmenrichtlinie wurden Grabensanierungen erstmals an eine Fremdfirma vergeben. Finanziert werden die Arbeiten aus den Beiträgen, aus Zuschüssen der Gemeinde und aus zweckgebundenen Zuwendungen des Jagdpächters Schnittger.

Die Bahn plant, heuer die marode Brücke über den Kainsbach bei der Kläranlage zu erneuern. Dazu gab es einen Ortstermin, da dabei auch die Genossenschaft betroffen ist. Weil die Unterhaltspflicht für die etwa 15 Meter lange Röhre erst noch geklärt werden muss, wurde einem Baubeginn seitens der Genossenschaft nicht zugestimmt. Für die Ortsflur Kainsricht führte zweiter Vorsitzender Albert Schreglmann die ausgeführten Arbeiten auf. Auch hier lag das Hauptaugenmerk auf der Wege- und Heckenpflege. Kassier Josef Wendl lieferte einen positiven Kassenbericht ab.

Auch Freizeitgestaltung


Bürgermeister Peter Dotzler bedankte sich bei Vorstand und Mitgliedern für die gute Flurwegepflege. Die Pflege diene nicht nur der Landwirtschaft, sondern auch der Freizeitgestaltung der Bürger. Deshalb werde die Genossenschaft auch immer so gut es geht finanziell unterstützt.

Der Vorsitzende ehrte die langjährigen Vorstandsmitglieder Andreas und Josef Wendl. Beide sind bereits über 25 Jahre ehrenamtlich im Vorstand tätig. Andreas Wendl war zudem zehn Jahre, von 1998 bis 2008, Vorsitzender, Josef Wendl ist seit 1990 Kassier. Vorsitzender Anselm Schöpf dankte beiden mit einer Laudatio für ihre ehrenamtliche Tätigkeit und mit einer Urkunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.