Musical an der Grundschule Gebenbach
Viel Applaus für den kleinen Tag

Der kleine Tag (vorn), gespielt von Miriam Freimuth, freut sich schon auf seinen Besuch auf der Erde. Bild: tat
Vermischtes
Gebenbach
15.07.2016
16
0

Wann ist ein Tag ein besonderer Tag? Nicht nur Menschen suchen darauf eine Antwort. Auch der "kleine Tag" aus dem Lichtreich fragte sich das im gleichnamigen Musical. Einige Schüler der Grundschule Gebenbach haben sich daran gemacht, seine besondere Geschichte zu erzählen. Mit Erfolg.

Ein halbes Jahr lang hatten die Kinder der 3. und 4. Klasse in Gebenbach unter der Leitung ihrer Musiklehrerin Regina Rester-Achhammer geprobt. Nun präsentierten sie das einstündige Musical nicht nur den Mitschülern, sondern abends auch einem breiten Publikum. Zusätzlich war die Gebenbacher Blasmusik zur musikalischen Unterstützung dabei.

Nur ein einziges Mal


Dicht an dicht saßen die Zuschauer und folgten den Darstellern gebannt ins Lichtreich, wo der kleine Tag - wie alle anderen Tage auch - lebt. Nur ein einziges Mal darf ein Tag, an "seinem" Tag, auf die Erde reisen. Entsprechend wetteifern alle im Lichtreich darum, wer denn die tollsten Tage "aus der ersten Reihe" sind. Auch der kleine Tag möchte ein Besonderer sein. Für ihn ist es am 23. April endlich soweit. Er reist durch ein Sternenloch auf die Erde und ist fasziniert von einem Umzug, spielenden Schulkindern, einer Bandgründung, einem Liebespaar und vielem mehr. Die Schüler, besonders Hauptdarstellerin Miriam Freimuth als kleiner Tag, sangen und spielten die Geschichte mit einem solchen Elan und Talent, dass der Zuschauer ohne Probleme in die Geschichte eintauchte. Dies auch dank der guten Erzählerin Paulina Lösch, die mit ihrem großen Buch in einem Schaukelstuhl saß. Jeder Gast freute sich mit dem kleinen Tag über seine Entdeckungen und litt am Schluss mit ihm.

Denn als der kleine Tag ins Lichtreich zurück kehrte, lachten die anderen ihn kräftig aus, weil er so viel Langweiliges erlebt hatte. Doch Gott sei Dank wendete sich das Blatt am Ende und alle erkannten, dass an diesem Tag genau die kleinen Dinge so unglaublich wertvoll waren und ihn so zum friedlichsten Tag der Geschichte machten.

Stehender Applaus am Schluss war der endgültige Beweis, dass die Schüler mit ihrer Musiklehrerin Rester-Achhammer voll ins Schwarze getroffen haben. "Ich würde es gleich nochmal machen", sagte Darstellerin Marietta König. Nicht nur für sie war es ein besonderes Erlebnis. Und vielleicht dürfen sie an einem weiteren Tag "aus der ersten Reihe" ihr Können auf einer richtigen Bühne präsentieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.