Raiffeisen Gebenbach: Hoher fünfstelliger Betrag fehlt
Mitarbeiter räumt Bankfiliale aus

Vermischtes
Gebenbach
27.09.2016
14579
0

Es sah aus wie nach einem Überfall: Mehrere Streifenwagen standen vor der Raiffeisenbank, Beamte in Zivilkleidung und Uniform gingen im Schalterraum ein und aus, Polizeifahrzeuge fuhren im Dorf auf und ab. Am Dienstagnachmittag herrschte Alarmstimmung in Gebenbach. Es werde nicht wegen eines Raubes ermittelt, versicherte Polizeioberkommissarin Stefanie Püttner. "Wir gehen von einem einfachen Diebstahl aus."

Wohnung durchsucht


Dieser "einfache Diebstahl" hatte es allerdings in sich. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Abend mitteilte, hatte ein Mitarbeiter der Bank nach der Mittagspause bemerkt, dass ein fünfstelliger Betrag fehlte. Vor Ort hieß es, es handle sich um eine Summe im oberen fünfstelligen Bereich. Jemand, der über eine entsprechende Zugangsberechtigung verfügt, musste das Geld um die Mittagszeit aus einem Tresor entwendet haben. Gleich nachdem der Diebstahl bemerkt wurde, rückte die Polizei an. Eine umfangreiche Spurensicherung begann. Dabei wurde auch die Videoüberwachung ausgewertet.

Gleichzeitig lief eine groß angelegte Fahndung nach dem Dieb an. Die Polizei hatte also bereits kurze Zeit nach der Tat einen Verdächtigen im Visier. Unbestätigten Informationen zufolge gab es in diesem Zusammenhang auch eine Wohnungsdurchsuchung bei einem Mitarbeiter der Bank. Wie der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Stefan Hartl, mitteilte, sei der Täter bis zum Abend aber nicht gefasst worden.

Die Bank in Gebenbach ist eine Filiale der Volks- und Raiffeisenbank Amberg. Das Geldinstitut unterhält 13 Geschäftsstellen und beschäftigt rund 180 Mitarbeiter. Um sich über den Stand der Ermittlungen auf dem Laufenden zu halten, war auch der Vorstand des Geldinstituts, Dieter Paintner, nach Gebenbach geeilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.