Theatergruppe Gebenbach spendet für Africa Luz
Currywurst zu Anoraks

Die Theatergruppe Gebenbach blieb ihrer Tradition treu und spendete den Erlös der ersten Aufführung der Boulevardkomödie "Currywurst und Kaviar" für einen guten Zweck, dieses Mal für Africa Luz (von links): Hans Kick, Brigitte Reng, Africa-Luz-Geschäftsführerin Bärbel Birner, Gerlinde Piehler, Regisseurin Christa Piehler und Anita Freimuth. Bild: u
Vermischtes
Gebenbach
06.04.2016
22
0

Dank der Theatergruppe Gebenbach werden 60 Kinder im nepalesischen Erdbebengebiet in Ghorka im Langtang-Gebirge mit neuen Anoraks ausgestattet. Möglich macht dies eine 600-Euro-Spende, die fünf Mitglieder des Schauspielerensembles der ehrenamtlichen Africa-Luz-Geschäftsführerin Bärbel Birner überreichten.

Achtmal hatte es im Pfarrsaal von Ende Februar bis Mitte März ein volles Haus gegeben, als die Theatergruppe ihre von Regisseurin Christa Piehler einstudierte Boulevardkomödie "Currywurst und Kaviar" servierte. Traditionsgemäß wird der Erlös der ersten Aufführung, zu der verschiedene Seniorengruppen eingeladen sind, immer für einen guten Zweck gespendet. Empfänger waren schon die Mission, soziale Einrichtungen in der Gemeinde wie der Kindergarten, die Grundschule und die Mausbergkirche sowie die Pfarrei Gebenbach als Dank für die Benutzung des Pfarrsaals.

Diesmal wurde die von Professor Dr. Dieter Dausch geleitete humanitäre Hilfsorganisation Africa Luz als Spendenempfänger ausgewählt. Die Einrichtung engagiert sich seit Jahren in Nepal sozial.

Birner zeigte die Africa-Luz-Hilfsprojekte in Nepal, vor allem in Sauraha-Bachhjauli im Chitwan-Nationalpark, auf. Im Erdbebengebiet habe man "Armut ohne Ende" erlebt und 100 Anoraks verschenkt, die für die wartenden Kinder bei Weitem nicht ausgereicht hätten. Damals habe man versprochen, weitere Jacken zu bringen. Mit der Spende würden 60 Anoraks angekauft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.