Auch ohne weiße Pracht eine Waldweihnacht nach Maß

Auch ohne weiße Pracht eine Waldweihnacht nach Maß (pi) Etwas Schnee wäre zwar nicht schlecht gewesen, aber auch ohne die weiße Pracht hat der Oberpfälzer Waldverein am Sonntagabend eine Waldweihnacht nach Maß gefeiert. "Mit so vielen Leuten habe ich nicht gerechnet", freute sich Vorsitzender Manfred Janker nach der Kurzwanderung von der Pfarrkirche zur Kapelle von Irmgard und Josef Striegl am Troidelberg. Darunter waren wie schon oft der Chef des OWV-Hauptvereins, Armin Meßner, und dessen Ehefrau Margi
Lokales
Georgenberg
08.12.2015
7
0
Etwas Schnee wäre zwar nicht schlecht gewesen, aber auch ohne die weiße Pracht hat der Oberpfälzer Waldverein am Sonntagabend eine Waldweihnacht nach Maß gefeiert. "Mit so vielen Leuten habe ich nicht gerechnet", freute sich Vorsitzender Manfred Janker nach der Kurzwanderung von der Pfarrkirche zur Kapelle von Irmgard und Josef Striegl am Troidelberg. Darunter waren wie schon oft der Chef des OWV-Hauptvereins, Armin Meßner, und dessen Ehefrau Margit. Fackeln hatten den Weg bis zu der von der Familie Barbara und Josef Woppmann festlich geschmückten Gebetsstätte gewiesen. "Es wird scho glei dumpa" oder "Süßer die Glocken nie klingen": Die Lieder, gespielt von Yvonne Rauch & Freundinnen, waren der passende Einstieg in die Feierstunde, die Karin Dunkl und die stellvertretende Vorsitzende Martina Helgert mit Geschichten bereicherten. Dazu kam das von Geistlichem Rat Antony Soosai vorgetragene Lukas-Evangelium zum Fest Mariä Empfängnis. Am Ende sprach Janker von einer eindrucksvollen Waldweihnacht und dankte allen, die zum Gelingen beigetragen hatten. Darin eingeschlossen waren neben allen Organisatoren und Mitwirkenden auch Barbara und Josef Woppmann, die wieder für die Bewirtung sorgten. Bild: pi
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.