Bezirk Oberpfalz führt seine Mitglieder auf trockenen Wegen durch traumhafte Landschaften - ...
Kanuten auf Schusters Rappen nach Tschechien

Nicht nur Kanuten machten sich bei Kaiserwetter auf den Weg. Auf wunderbaren Waldpfaden genoss die Gruppe die Schönheiten der Oberpfälzer Heimat. Bild: hfz
Lokales
Georgenberg
27.10.2014
1
0
Der Kanu-Bezirk Oberpfalz hatte seine Mitglieder zur Herbstwanderung in den Oberpfälzer Wald eingeladen. Treffpunkt war der Parkplatz auf der Planer Höhe im Ortsteil Waldkirch. Gekommen waren ebenso Schützen und Freunde des Ausrichters. Bezirksfrauenwartin Doris Wutz aus Straubing hatte die weiteste Anreise und bekam dafür von Wanderführer Hans-Jürgen Rudnik einen Schokoriegel.

Zur Gruppe gesellten sich auch Mitglieder des Regensburger Rudervereins und der Vorsitzende des Kanu-Bezirks Oberpfalz, Karlheinz Baumer. Die Strecke verlief zuerst über Forstwege zur Silberhütte, wobei mehrere Ausblicke durch die sonnigen und herbstlichen Baumkulissen die Schönheiten der Oberpfälzer Landschaft zeigten. Im Schutzhaus des Oberpfälzer Waldvereins stießen zum Mittagessen noch weitere Kanuten dazu wie Bezirkswanderwartin Romy Reitinger und von den Weidener Kanuten Lothar Deutschländer, mit 81 Jahren der Älteste Aktive.

Anschließend ging es an dem fertiggestellten Funktionsgebäude des Langlaufzentrums Silberhütte vorbei über den Kreuzstein zum Grenzübergang nach Tschechien und auf dem Nurtschweg (Grenzweg) weiter zum Aussichtsturm "Großer Rabenberg" auf tschechischer Seite.

Der Stahlturm mit einer Höhe von 24 Metern liegt mit seiner obersten Aussichtsplattform auf 919,7 Metern über dem Meeresspiegel und man hat von hier einen sagenhaften Rundblick. Danach führte die Route über den Schellenberg mit der Burgruine, die von den jüngeren Teilnehmern bestiegen wurde. Über einen romantischen Waldpfad ging es zurück zum Ausgangspunkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.