"Der VdK ist schon eine Macht"

Wolfgang Piehler (sitzend, Mitte) steht weitere vier Jahre an der Spitze des VdK-Ortsverbandes Brünst. Dessen Leistungen würdigten Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann (hinten, links) und zweiter Bürgermeister Josef Woppmann (hinten, rechts). Bild: pi
Lokales
Georgenberg
01.12.2015
44
0

Die Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Brünst setzen weiterhin auf das bewährte Vorstandsteam um Wolfgang Piehler. Bayernweit verbucht der Verband steigende Mitgliederzahlen.

Sowohl der Vorsitzende, zugleich Schriftführer, als auch Stellvertreter Johann Bock und Schatzmeisterin Rita Bock freuten sich in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im "Berggasthof" der Familie Schaller über das einstimmige Votum. Änderungen gab es nur bei den Beisitzern. Diese Ämter übernahmen Ingrid Schaller, Johann Baier, Bernhard Schaller und Willibald Schaller. Außerdem wählten die Mitglieder, unter ihnen mit der Eslarnerin Berta Klug das inzwischen 90., Rita Bock zur Frauenbeauftragten und Willibald Schaller zum Jugendbeauftragten.

In seinem Rückblick auf die Ereignisse in diesem Jahr nannte Piehler, der an den 2015 verstorbenen Johann Preßl erinnerte, vor allem den Tagesausflug nach Ceský Krumlov und die Sammlung "Helft Wunden heilen". Zusammenfassend sprach er von einer vorzüglichen Zusammenarbeit im Ortsverband. Dessen Leistungen würdigte Josef Woppmann, als er das Ehrenamt hervorhob und feststellte: "Bei euch läuft alles bestens."

Für den zweiten Bürgermeister ist der VdK "ein wichtiger Verband, der Enormes bewirkt". Laut Siegmund Bergmann "ist die Pflegereform durch". Der Geschäftsführer der Kreisgeschäftsstelle in Weiden wies dabei hin, "dass die Leistungen ab 1. Januar 2016 nach unten aufgemacht werden". Seine Feststellung bezog er etwa auf den Hinweis auf die dann bestehenden fünf Pflegegrade statt der bisher drei oder vier Pflegestufen. "Kommen sie zu uns, wenn sie Beratung oder Hilfe brauchen", bot er die Unterstützung in der Geschäftsstelle an. Das galt auch in Sachen Rente, als er unter anderem appellierte: "Lassen sie sich unbedingt die Kindererziehungszeiten eintragen."

Im Übrigen freute sich Bergmann über die steigende Mitgliederzahl in Bayern, die seinen Aussagen zufolge derzeit bei rund 650 000 liegt. "Der VdK ist schon eine Macht", meinte er dazu.

Mit dem Vorsitzenden zeichnete er für zehnjährige Mitgliedschaft Elsa Pflaum, Peter Janker und Wilhelm Vogl aus. 20 Jahre dabei ist Wolfgang Piehler selbst. Ihn bezeichnete der Kreisgeschäftsführer als "Motor im VdK-Ortsverband Brünst". Seit 25 Jahren dabei ist Irmgard Striegl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.