Ehemaliger Gemeinderat Ludwig Herrmann feiert 75.
"Enorm viel bewirkt"

Aus der Kommunalpolitik hat sich Ludwig Herrmann (Mitte) zwar zurückgezogen. "Langeweile gibt es aber nicht", sagte der ehemalige zweite Bürgermeister, der sich über die Wünsche zum 75. Geburtstag freute. Bild: pi
Lokales
Georgenberg
23.11.2015
6
0
Johann Maurer weiß es: "Ludwig Herrmann ist ein perfektes Beispiel für aktives Bürger-Engagement", würdigte der Rathauschef die Verdienste des "Kommunalpolitikers im Ruhestand", der am Dienstag 75. Geburtstag gefeiert und dafür ein paar Tage im Bayerischen Wald ausgespannt hat. "Die Gratulation holen wir natürlich nach", hatte der Rathauschef versichert.

Am Freitag erinnerte er sich mit dem dreifachen Familienvater (Tochter Christine sowie die Söhne Bernhard und Wolfgang) und fünffachen Opa gerne an frühere Zeiten im Gemeinderat, die für Herrmann 1972 begonnen hatten. "Du hast in den 36 Jahren enorm viel bewirkt", dankte Maurer dem Träger der Kommunalen Verdienstmedaille. Das galt auch für die Pfarrei Neukirchen zu St. Christoph. Dem früheren Sprecher des Pfarrgemeinderats stellte Geistlicher Rat Antony Soosai mit Pfarrvikar Julius ein Topzeugnis aus, auch als "Motor" des Kapellenausschusses Brünst. Bei der Sanierung des Kirchleins von 1997 bis 1999 war der Jubilar Bauleiter.

Auch im Vereinsleben hat Herrmann Zeichen gesetzt, ob bei der Feuerwehr oder Soldaten- und Kriegerkameradschaft Brünst, bei denen er längst Ehrenmitglied ist, ebenso bei der Bäuerlichen Schlachtgemeinschaft Vohenstrauß. Dazu kommen die Leistungen als Gründungsmitglied des CSU-Ortsverbands, stellvertretender Vorsitzender des Oberpfälzer Waldvereins oder beim "Männergesangverein "Sangeslust", beim Pfeifenclub 1978 Brünst und den Waldheimer "Grenzland"-Schützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.