"Erbärmlicher Zustand"

Das im Gemeindeeigentum stehende DJK-Sportheim entspricht nicht mehr zeitgemäßen Anforderungen. Deshalb will die Kommune mit der DJK Neukirchen zu St. Christoph und der Pfarrei eine Instandsetzung oder einen Neubau besprechen. Bild: pi
Lokales
Georgenberg
18.10.2014
1
0

Bürgermeister Johann Maurer und der Gemeinderat waren sich einig: "Das Sportheim der DJK Neukirchen ist in einem erbärmlichen Zustand." Aufgrund des Antrags des Traditionsvereins sollen nun Möglichkeiten für eine Instandsetzung oder einen Neubau ausgelotet werden.

"Die Gemeinde unterstützt die DJK schon mit Mäharbeiten", sagte der Rathauschef, der sich unter anderem die Übernahme einer Bürgschaft vorstellen konnte, in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag. Die Fraktionssprecher Robert Götz (CSU) und Jürgen Schiller (FW) wussten ebenso, "dass Maßnahmen dringend notwendig sind". Martin Scheibl riet jedoch trotz der Dringlichkeit, "keine Schnellschüsse abzufeuern".

Ins Gespräch brachte der FW-Ratsherr auch eine Art "kleines Sportzentrum für mehrere Vereine". Am Ende einigte sich das Gremium, das Projekt vor einer weiteren Entscheidung erst einmal mit der DJK und der Pfarrei Neukirchen zu St. Christoph zu erörtern. Eingebunden werden sollen außerdem ein Architekt und ein Bauunternehmen.

"Bis 2004 war unsere Gemeinde mit Polizei gut bestückt", blickte der Bürgermeister zurück. "Zum Zeil waren es sieben Beamte." Umso mehr sprach er sich wie der gesamte Gemeinderat dafür aus, die vom Verein "Bürger und Polizei Vohenstrauß Partner für Sicherheit e. V." in Absprache mit der Stadt Vohenstrauß initiierten Aktion zur Reduzierung der Personalstellen bei der Vohenstraußer Polizeiinspektion zu unterstützen. Laut Maurer "haben sich schon über 100 Leute eingetragen".

Die Aukam GmbH in Kassel erhielt den Auftrag für eine Turmkombination in Stahlbauweise für die Grundschule zum Angebotspreis von 2842,91 Euro. Für den Unterhalt von sogenannten "Gewässern dritter Ordnung" im Bereich Waldkirch und Hagenhaus wird die Verwaltung Angebote anfordern. Im November soll nach Maurers Aussage die Übergabe der von Rupert Herrmann gesammelten heimatkundlichen Unterlagen über die Bühne gehen.

"Die Ausrüstungsgegenstände für die Feuerwehren im Rahmen der Sammelbestellung sind heute geliefert worden", war eine der weiteren Informationen des Rathauschefs, der außerdem zu einer Besichtigung der "Zottbachtal-Schulen" in Pleystein am 4. November einlud.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.