Georgenberger Feuerwehrnachwuchs zieht Bilanz
Kein Strohfeuer

Die Georgenberger Jugendfeuerwehr hat 2014 nur für positive Schlagzeilen gesorgt. An der Spitze steht Felix Reber (Zweiter von links). Bild: pi
Lokales
Georgenberg
12.01.2015
7
0
Die Nachwuchstruppe der Feuerwehr hat im vergangenen Jahr jede Menge auf die Beine gestellt und gezeigt, dass das Comeback im Mai 2013 kein Strohfeuer war. Daher gab es in der Jahresversammlung am Freitag im Vereinslokal "Zum Ritter St. Georg" viel Beifall für die neun jungen Leute, darunter vier Mädchen.

Den erhielt auch Schriftführerin Laura Frischholz, die alle Aktivitäten aufgezeichnet hatte. Der Rückblick enthielt unter anderem Wanderungen, eine Autowasch-Aktion, das Zeltlager in Tiefenbach, die erfolgreiche Teilnahme am Wissenstest und den dritten Platz beim Fußball-Kleinfeldturnier der FC-Bayern-Fanclubs Neudorf.

Ein dickes Lob bekam Kassiererin Jasmin Bock von Peter Schicker, der die Unterlagen mit Josef Kick geprüft hatte und der jungen Dame ein Riesenkompliment zollte. Bei den Neuwahlen erhielt Felix Reber erneut das einstimmige Vertrauen als Sprecher der Jugendgruppe, ebenfalls Christian Scheibl als Stellvertreter. Schriftführerin und Kassiererin bleiben Frischholz und Bock.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.