Martin Scheibl als Vorsitzender bestätigt - Zoigl-Wanderung geplant
Pfeifenclub hat einiges vor

Der Pfeifenclub 1978 Brünst hat wieder viel unternommen und auch in diesem Jahr jede Menge vor. An der Spitze steht Martin Scheibl (rechts). Bild: pi
Lokales
Georgenberg
25.03.2015
25
0
Der Pfeifenclub 1978 Brünst hat auch im vergangenen Jahr Zuwachs bekommen. Laut Martin Scheibl, der weiterhin an der Spitze der Gemeinschaft steht, sind Renate Baldauf, Diana Eitelbuss, Verena Kallenberger, Elfriede Kraus, Heidi Riebl, Marco Riebl und Alcione Völkl zur Truppe gestoßen. "Wir haben jetzt 129 Mitglieder", informierte der Vorsitzende in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im "Berggasthof" Schaller.

Das Gedenken galt dem 2014 gestorbenen Konrad Schultes. Auf gute Resonanz gestoßen waren nach den Aussagen von Rita Voit die Aktionen, ob Emmausgang oder Wanderungen in die nähere und weitere Umgebung. Als Höhepunkte bezeichnete die Schriftführerin vor allem das Skiwochenende auf dem Rusel und die Ausflugsfahrt nach Dresden. Beifall erhielt auch Kassier Stefan Kres, dessen akribische Buchführung Bernhard Schaller lobte und zusammenfasste: "Alles in bester Ordnung."

Das Ergebnis der Neuwahlen: Vorsitzender Martin Scheibl, Stellvertreter Thomas Essler, Schriftführerin Rita Voit, Kassier Stefan Kres, stellvertretender Kassier Peter Kres, Kassenprüfer Monika Schaller und Angelika Kres, Beisitzer Bernhard Schaller, Paul Völkl und Josef Voit. "Am Ostermontag geht's beim Emmausgang nach Reinhardsrieth", warb Scheibl für die Wanderung und wies auf die Anmeldungen bis 1. April bei Angelika Kres hin. Teilnehmen können die Mitglieder auch an der Besichtigung der Schlossbrauerei Friedenfels am kommenden Samstag gemeinsam mit der Georgenberger Feuerwehr. Als weitere Aktionen kündigte der Vorsitzende für Juni eine "Zoigl-Wanderung" nach Flossenbürg - Organisator ist Bernhard Schaller - eine Mitglieder-Versammlung mit Grillfest am 6. Juni im "Ellerbauern-Häusl" und eine Fahrradtour auf dem "Bocklradweg" an. "Mit einem Skiwochenende auf dem Rusel ist's leider vorbei", bedauerte Scheibl das "Aus" auf dem Berg in Niederbayern. Als Alternative kommt seinen Worten zufolge die Dachsriegel-Berghütte bei Furth im Wald infrage.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.