Oberpfälzer Waldverein beschließt Projekt "Grenzüberschreitendes Wandern"
Auch den Nurtschweg verlegt

Lokales
Georgenberg
01.12.2014
1
0
(pi) Der Oberpfälzer Waldverein kann gemeinsam mit seinen tschechischen Partnern das Projekt "Grenzüberschreitendes Wandern" ad acta legen. "Die zwei Jahre Aufwand und Arbeit haben sich gelohnt", blickte Vorsitzender Manfred Janker am Donnerstag im OWV-Vereinslokal "Berggasthof" Schaller zurück und sprach von einer "Vorzeigemaßnahme".

Laut Janker "haben alle viel Zeit investiert und jede Menge Kilometer zurückgelegt". Das galt zum einen schon für Dr. Benjamin Zeitler vom Geschichtspark Bärnau. "Ohne ihn hätten wir das Projekt nicht umsetzen können", sagte der OWV-Chef, der auch das ehrenamtliche Engagement des Kreisheimatpflegers Peter Staniczek - "er hat mir viel Arbeit abgenommen" - und von Jan Ekstein hervorhob.

Einen besonderen Dank richtete Janker außerdem an Ingenieurin Lenka Janousková von der Naturschutzbehörde in Pfraumberg (Primda) sowie an Karel Kaspar und Frantisek Koncelík für die vorzügliche Unterstützung und Begleitung der Maßnahme. Das galt auch für den OWV-Hauptwegemeister Sigmund Wild sowie die OWV-Mitstreiter Ludwig Frauenreuther, Ludwig Herrmann, Josef Scheufler und Franz Striegl.

Nach Jankers Aussagen sind bei dem Gemeinschaftswerk ein grenzüberschreitender Wanderweg sowie Wanderwege zur Gruft und zur Mariengrotte entstanden. "Außerdem haben wir den Nurtschweg bei Waldheim verlegt", informierte der OWV-Chef, der sich freute, "dass der Turm auf dem Havran in den Fernwanderweg E 6 - Nurtschweg - eingebunden ist". Dazu präsentierte er einen Flyer.

"Der OWV leistet viel für Natur, Umwelt und Infrastruktur", stellte Johann Maurer heraus. Für den Bürgermeister verbindet das grenzüberschreitende Gemeinschaftsprojekt die beiden Länder. Deshalb sagte er auch den tschechischen Nachbarn ein herzliches "Vergelt's Gott".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.