Referenten informieren über Geldanlagen
Aktien die Alternative

Manfred Reil, Gerhard Schurer, Rebekka Wild und Norbert Hammerl (von links) sprachen über Geldanlagen. Bild: hfz
Lokales
Georgenberg
14.11.2015
7
0
Zum Infoabend über Geldanlagen von Confido-Invest und Pioneer Investments waren rund 50 Gäste in Landhotel Kastanienhof gekommen. Gerhard Schurer von Pioneer Investments aus München griff als zentralen Punkt das Niedrigzinsumfeld in seinem Vortrag auf.

Der Redner erklärte die Probleme vor allem für Versicherungen und Pensionskassen, also letztendlich wieder die Probleme der Sparer. "Wer heute im Bereich der Kapitalanlage nicht umdenkt, wird spätestens beim Eintritt in den Ruhestand ein Problem haben." 80 Prozent der Geldanlagen brächten keinen oder kaum Ertrag. Eine Alternative können Aktieninvestments sein. Deutsche Aktien liefern derzeit Dividenden von durchschnittlich 3,2 Prozent. "Dies ist ein Vielfaches mehr als Anleihen oder Sichteinlagen momentan bieten und daran wird sich wohl so schnell auch nichts ändern. Denn das besagte Märchen, dass wir in nächster Zeit wieder nennenswerte Zinsen auf klassische Anlageformen erhalten, glaubt mittlerweile sowieso niemand mehr. Somit heißt die neue alte Ersatzbefriedigung zu Zinsen ganz einfach Dividende."

Die mit Aktienanlagen verbundenen Schwankungen würden im Vergleich zu dem garantierten Wertverlust in anderen konventionellen Anlageklassen ein eher überschaubares Risiko darstellen, das sich langfristig immer auszahle. "Es gibt keine Geldanlage ohne ein gewisses Teilrisiko". Sinn mache eine Streuung in verschiedenen Anlageklassen. "Keine Aktien zu haben, ist Spekulation."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.