CSU Georgenberg ehrt treue Mitglieder
Straßen und Datenautobahn

CSU-Vorsitzende Marina Hirnet zeichnete gemeinsam mit Stephan Oetzinger (Zweiter von links) und Johann Maurer (rechts) Mitglieder für 50-, 40- und 35-jährige Parteizugehörigkeit aus. Bild: pi
Politik
Georgenberg
01.04.2016
85
0

Marina Hirnet hat ihr erstes Jahr an der Spitze des CSU-Ortsverbands erfolgreich über die Bühne gebracht. In der Ortshauptversammlung am Donnerstag im Gasthaus "Hammerwirt" zog die Vorsitzende ein überaus positives Resümee.

Laut Hirnet hat der Ortsverband derzeit 44 Mitglieder. "Das Durchschnittsalter liegt bei 58,1 Jahren", ließ sie wissen und blickte auf die wichtigsten Ereignisse zurück. Unter diesen war neben einer Informationsveranstaltung und dem Preisschafkopf vor allem die Feier zum 50-jährigen Bestehen der CSU Georgenberg. Außerdem erinnerte die Vorsitzende an die Spende über 250 Euro an die DJK Neukirchen.

Für Ende Oktober kündigte sie wieder einen Weinabend an. Dazukommen soll eine Tagesfahrt mit dem Katholischen Frauenbund und eine Veranstaltung zu einem politischen Thema. Premiere hatte auch Michael Schieder, als er seinen ersten finanziellen Rechenschaftsbericht präsentierte. "Es ist alles in bester Ordnung", lobte Ludwig Herrmann die professionelle Buchführung des Schatzmeisters. Geprüft hatte er die Unterlagen mit Schieders Vorgänger Robert Götz.

"Unsere hauptsächliche Aufmerksamkeit gilt dem Straßenbau", sagte Bürgermeister Johann Maurer, als er auf die geplanten Projekte "Hammermühle-Dimpfl-Brünst" und "Hinterbrünst-Hagenhaus" sowie im Ortsteil Gehenhammer hinwies. Der Startschuss für den Breitbandausbau dürfte seinen Aussagen zufolge im September fallen. "Wir müssen Strukturen schaffen", begründete er die Entscheidung des Gemeinderats zur Erstellung einer Feuerwehrbedarfsplanung.

"Die CSU steht für Werte und klare Ziele", sagte Stephan Oetzinger, Vorsitzender der CSU-Kreistagsfraktion, der im Hinblick auf den Haushalt des Landkreises vor allem auf die Senkung der Kreisumlage um einen Punkt und den weiteren Schuldenabbau hinwies. Seinen Worten zufolge investiert der Landkreis in diesem Jahr 7,2 Millionen Euro in die Infrastruktur. Die Beteiligung am "Zukunftskonzept der Kliniken Nordoberpfalz AG 2020" begründete der Manteler Bürgermeister mit einer optimalen medizinischen Versorgung.

EhrungenGroße Verdienste während ihrer 50-jährigen CSU-Mitgliedschaft haben sich laut Vorsitzender Marina Hirnet Johann Baier und Erhard Schaller erworben. Mit Stephan Oetzinger, Vorsitzender der CSU-Kreistagsfraktion, sowie Bürgermeister Johann Maurer überreichte sie neben einer Urkunde die Verdienstnadel in Gold.

40 Jahre dabei ist Alfons Zimmermann, und 35 Jahre sind es bei Günther Helgert. (pi)
Unsere hauptsächliche Aufmerksamkeit gilt dem StraßenbauBürgermeister Johann Maurer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.