Gemeinderat beschließt Stabilisierungshilfen und genehmigt mehrere Bauanträge - Prüfung der ...
Bebauungsplan "Mitteräcker" aufgehoben

Politik
Georgenberg
20.06.2015
27
0
Über 34 Jahre sind für den Gemeinderat genug. "Das Landratsamt hat keine Bedenken, wenn wir den Bebauungsplan 'Mitteräcker' aufheben", informierte Bürgermeister Johann Maurer in der Sitzung am Donnerstag über die in Neustadt/WN erfolgte Besprechung. Einstimmung winkte das Gremium auch das von Josef Pilfusek von der Verwaltung erläuterte Prozedere für das Verfahren durch.

Kein aktueller Rechtsstand

Der Beschäftigte ging nicht nur auf die Gesetzesänderungen in den vergangenen Jahrzehnten ein, sondern sprach auch davon, "dass dadurch vor allem die textlichen und zeichnerischen Festsetzungen im Bebauungsplan nicht mehr dem aktuellen Rechtsstand entsprechen". Für den Gemeinderat war klar, dass die bisherige Regelung nicht mehr geeignet ist, eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung zu gewährleisten. Er beschloss daher die Aufhebung.

"Die Feuerwehr Neudorf hat die Hydranten in ihrem Einzugsbereich geprüft", sagte Maurer zu der übergebenen Liste mit den aufzeigten Mängeln. In Absprache mit den weiteren Wehren Brünst, Georgenberg, Neuenhammer und Waldkirch soll nun der Wasserwart Thomas Schaller die restlichen Hydranten unter die Lupe nehmen.

Einig war sich der Gemeinderat auch, die gewährten Stabilisierungshilfen von 250 000 und 300 000 Euro nach den Vorgaben der Regierung der Oberpfalz zu verwenden. Laut Pilfusek "müssen sie höchstmöglich für die Ablösung von fällig werdenden Darlehen sowie mögliche Sondertilgungen herangenommen werden". Nach seinen Erläuterungen kommen dazu die Abdeckung eventueller Sollfehlbeträge und der laufenden Tilgungen sowie von der Regierung anerkannte und dringende Investitionsbedarfe in kommunale Grundausstattung, etwa Kindergarten- und Schulbereich, Straßen/Brücken, Feuerwehr.

Neues Weilerschild

"Das Landratsamt hat mit der Anordnung vom 16. Juni die Aufstellung eines Weilerschilds für den Ortsteil Danzerschleif an der Staatsstraße genehmigt", war eine der Informationen des Rathauschefs. "Beschaffung und Aufstellung erfolgen durch das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach." Laut Maurer geht die Aktion auf die Initiative von Rupert Herrmann, Faislbach, zurück.

Ohne Diskussionen genehmigte das Gremium das Bauvorhaben von Renate und Richard Bock, Georgenberg, zur Erweiterung des bestehenden Wohnhauses mit Ausbau des Dachgeschosses. Das galt auch für weitere Anträge: Sabrina und Christian Gleißner, Waldkirch (Abbruch eines alten Wohnhauses mit Scheune sowie Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage); Sonja und Karl Schweigl, Eslarn (Neubau eines Wohnhauses mit Büroräumen, Garagen und Wirtschaftsgebäude im Ortsteil Dimpfl); Klara und Josef Kick, Georgenberg (Neubau einer Doppelgarage mit Unterkellerung); Gerda und Siegfried Hunsperger, Georgenberg (Errichtung eines Terrassendecks).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.