Anton Haider weiter an der Spitze der DJK Neukirchen
Bewährtes Führungsteam

Anton Haider (rechts) steht gemeinsam mit seinen Stellvertretern Arnold Woppmann und Christian Striegl (Zweiter und Dritter von rechts) auch künftig an der Spitze der DJK Neukirchen. Bilder: pi (2)
Sport
Georgenberg
22.02.2016
162
0
 
Langjährige Mitglieder zeichnete Vorsitzender Anton Haider (rechts) aus.

Die DJK Neukirchen setzt weiter auf die Führungsriege um Anton Haider. Allerdings kündigte der Vorsitzende für die nächste Wahl Veränderungen an.

Neukirchen zu St. Christoph. Anton Haider hatte in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Vereinslokal "Zur Heimat" ebenso das einstimmige Vertrauen erhalten wie seine Stellvertreter Arnold Woppmann und Christian Striegl. Den Vorstand ergänzt Johannes Haider in der Doppelfunktion als Schriftführer und Hauptkassier.

"Alles ehrenamtlich"


Beisitzer sind Dominik Auer, Josef Völkl, Josef Wittmann, Markus Woppmann und Tobias Wüst. Dazu kommen Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Schiller, die Platzkassiere Marcus Helgert und Josef Völkl, Gerald Moll als Leiter des Ordnungsdienstes, die Platzwarte Alfons Scheibl und Berthold Zintl sowie die Kassenprüfer Albert Kick und Siegfried Lang.

Laut Anton Haider, der die großartigen Verdienste des im Januar verstorbenen Vereinswirts Josef Götz würdigte, war die DJK im vergangenen Jahr nicht nur sportlich, sondern auch gesellschaftlich erfolgreich unterwegs. "Unser Sommernachtsfest hätte mehr Zuspruch verdient gehabt", bedauerte er. Besser war es seinen Worten zufolge dafür bei der Christbaum-Versteigerung. "Bei uns ist alles ehrenamtlich", unterstrich der Vorsitzende die Leistungen aller Funktionäre und hob vor allem den Trainer der ersten Mannschaft, Hans Jürgen Mühling, hervor.

Elf Akteure stark - darunter zwei Mädchen - sind die F-Junioren. "Die Mannschaft hat eine positive Entwicklung genommen", stellte Thomas Wittmann fest. Der Coach freute sich über die guten Ergebnisse in der sogenannten "Fair-Play-Runde". Als Beispiele nannte er fünf Siege und nur eine Niederlage in der Herbstrunde. "Alle sind mit großer Begeisterung bei der Sache", stellte er den jungen Kickern ein glänzendes Zeugnis aus.

Zufrieden war auch Schiller. Nach den Worten des Fußball-Abteilungsleiters hatte die zweite Mannschaft die Saison 2014/2015 mit dem sechsten Tabellenplatz abgeschlossen. Derzeit steht sie - als Spielgemeinschaft mit dem TSV Waidhaus II - in der B-Klasse auf Rang sieben. "Wir ergänzen uns", lobte der die Zusammenarbeit mit dem Nachbarverein. Die erste Mannschaft belegt nach dem zehnten Platz zum Ende der Saison 2014/2015 zurzeit in der Kreisklasse Ost Rang acht bei jeweils sechs Siegen und Niederlagen sowie vier Unentschieden. Dass es im Team läuft, unterstrich Schiller mit dem Sieg im "Grenzland-Cup".

"Alles bestens", bescheinigte Kick, der gemeinsam mit Lang die Kassenunterlagen geprüft hatte, der DJK-Finanzverwaltung. Für sie hatte Johannes Haider die Zahlen offengelegt. Vorsitzender Haider kündigte zudem an, dass er für die nächste Wahl in zwei Jahren auf der Suche nach einem Nachfolger ist.

Für Bürgermeister Johann Maurer "leistet die DJK hervorragende Nachwuchsarbeit". Als "Baustein für den bevorstehenden Umbau der Sportheims" übergab zweiter Bürgermeister Josef Woppmann eine Spende.

Ehrungen


Für 15-jährige Mitgliedschaft zeichnete Haider aus: Marcus Helgert, Josef Hierold, Hans Jürgen Mühling, Christian Plödt, Stephan Riedl, Stefan Schönberger, Christian Striegl und Andreas Zaschka. 25 Jahre dabei sind Daniel Friedl, Klaus Helgert, Siegmund Holfelder, Christian Käs, Stefan Kres, Alexander Pilfusek, Bernhard Planner, Josef Planner, Wolfgang Plödt und Josef Schönberger. 40 Jahre sind es bei Rita Bock, Edmund Holfelder, Erwin Kreuzer und Georg Piehler, 50 Jahre bei Johann Bock, Willibald Friedl, Josef Scheibl, Helmut Scheufler und Horst Schmid sowie 60 Jahre bei Erhard Schaller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.