BBV wählt neuen Ortsobmann in Neuenhammer
Nach 50 Jahren ist Schluss

Albert Kick (Dritter von links) hat nach 35 Jahren als BBV-Ortsobmann die Geschäfte an Thomas Loy (Mitte) übergeben. Neuer Stellvertreter ist Stefan Frischholz (Dritter von rechts). Über Aktuelles sprachen Albert Gollwitzer und Klaus Gieler (von links). Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
16.11.2016
54
0

Für Albert Kick ist es, "höchste Zeit aufzuhören". Georgenbergs Altbürgermeister gibt nach 50 Jahren Engagement beim Bayerischen Bauernverband - zuletzt 35 Jahre als Ortsobmann - das Zepter an Thomas Loy ab.

Neuenhammer. An seinem 69. Geburtstag ließ Kick in der BBV-Gebietsversammlung am Dienstag im Gasthaus "Hammerwirt" die fünf Jahrzehnte etwas Revue passieren. Er sprach von gravierenden Veränderungen im gesamten Bereich der Landwirtschaft. "Die Betriebe sind deutlich größer geworden", stellte der scheidende Ortsobmann fest. Seinem Nachfolger und dessen Team gab er als Vermächtnis mit auf den Weg: "Es wäre schön, wenn die Ortsbäuerinnen wieder verstärkt mit eingebunden werden könnten."

Lebensqualität steigern


"Du hast viel geleistet", anerkannte Albert Gollwitzer die Arbeit Kicks und dankte für dessen herausragenden Einsatz. "Mit einander für sie und ihren Tieren zu ihrem Erfolg - gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft", beschrieb das Mitglied des BBV-Kreisvorstands die Aufgaben des Bayerischen Bauernverbandes. "Wer stehen bleibt, hat verloren", sagte Gollwitzer, als er die quantitative und qualitative Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Betriebe betonte. Er nannte als Ziel die Erhöhung der Wertschöpfung und Steigerung der Lebensqualität der Bauernfamilien.

"Ökonomisch, ökologisch und sozial" bedeutet für den BBV-Mann die Nachhaltigkeit. "Nichts ist beständiger als der Wandel", meinte er dazu und ergänzte: "Wir meistern die Herausforderungen für unsere Mitglieder und für die Standesvertretung." Gollwitzer warb deshalb für die Mitgliedschaft im BBV und zählte die Leistungen des Verbandes auf. Die "Sozialberatung im BBV" ist laut Klaus Gieler "die Kernkompetenz". Der Fachberater verdeutlichte seine Aussage etwa mit seinen Ausführungen bei einer Hofübergabe. "Eine erfolgreiche Übergabe braucht Zeit", wusste der Referent, der die Steuerpolitik als Schwerpunkt der BBV-Arbeit bezeichnete.

Seinen Worten zufolge geht es derzeit unter anderem um die Erbschafts- und Schenkungssteuer sowie um steuerliche Maßnahmen zur Bewältigung der aktuellen Krisensituation oder die Reform der Grundsteuer. "Wir bieten kompetente Beratung, die ihr Geld wert ist", versicherte Gieler.

Thomas Loy ist der neue Ortsobmann. Der 21-Jährige ist vor fast einem Jahr von Altenstadt bei Vohenstrauß nach Dimpfl zugezogen. Er kann in den nächsten fünf Jahren auf die Unterstützung von Stefan Frischholz zählen. Den Oberrehberger wählten die Mitglieder zum stellvertretenden Ortsobmann. Beisitzer sind Gerhard Bierler aus Rehlohe und Franz Nickl, Unterbernlohe.

Es wäre schön, wenn die Ortsbäuerinnen wieder verstärkt mit eingebunden werden könnten.Wunsch des scheidenden Ortsobmanns Albert Kick
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.