Gemeinde Georgenberg hofft auf schnelle Umsetzung
Bundesmittel für Breitband

Vermischtes
Georgenberg
22.07.2016
20
0

Die Gemeinde kann in Sachen Breitbanderschließung auch auf Bundesmittel setzen. "Das mache ich natürlich sehr gerne", freute sich MdB Albert Rupprecht, als er am Mittwoch Bürgermeister Johann Maurer im Beisein des Gemeinderatsmitglieds Marina Hirnet, auch CSU-Ortsvorsitzende, den Bewilligungsbescheid über 50 000 Euro übergab. Das Geld ist für die Inanspruchnahme von externen Planungs- und/oder Beratungsleistungen im Rahmen der Richtlinie "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland". Georgenbergs Rathauschef hätte den Zuwendungsbescheid am 6. Juli selbst in Berlin in Empfang nehmen können, war aber aus Urlaubsgründen verhindert gewesen.

"Die Bewilligung ist zügig abgewickelt worden", stellte Maurer fest. "Wir haben den Antrag am 8. Juni gestellt." Nun hofft er, "dass unsere Bürger so schnell wie möglich in den Genuss schnellen Internets kommen werden".
Weitere Beiträge zu den Themen: Breitbanderschließung (5)Gemeinde Georgenberg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.