„Helfer vor Ort“ in Georgenberg erhalten Spende
Bald eigenes Auto

Die "Helfer vor Ort" um Ringo Haase (Dritter von links) freuten sich über die 1500-Euro-Spende des Lionsclubs Neustadt-Lobkowitz mit Präsidentin Dr. Gudrun Graf (Zweite von rechts). Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
21.07.2016
71
0

Dr. Gudrun Graf weiß es noch genau: "Nach einem Massenanfall von Verletzten bei einer Beerdigung ist 2012 auf Initiative von Bürgermeister Johann Maurer und dem jetzigen Chef der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz (ILS), Herbert Putzer, die HvO-Ortsgruppe Georgenberg ins Leben gerufen worden", blickte die Internistin am Mittwoch bei der Mühle in Gehenhammer zurück.

Als Präsidentin des Lionsclubs Neustadt-Lobkowitz hat Dr. Graf nun die Initiative ergriffen, damit die "Helfer vor Ort" in der Grenzlandgemeinde bald zu einem eigenen Einsatzfahrzeug kommen. Wie die Lionsclub-Vizepräsidentin Sabine Guhl machen sich auch Andrea Gollwitzer und Dr. Manfred Hausel für die Georgenberger stark. "Schließlich fehlen noch rund 10 000 Euro", wusste Dr. Graf und übergab als Starthilfe an den HvO-Sprecher Ringo Haase 1500 Euro.

Als Baustein soll laut Guhl im Herbst ein "Oktoberfest" in und bei der Mühle mit einer "Wildsau am Spieß" zur Finanzierung mit beitragen. "Ich weiß als Unfallchirurg, dass man schnell helfen muss", sprach Dr. Hausel aus eigener Erfahrung. Bestes Fachwissen bescheinigte den HvO-Leuten der Notarzt Werner Duschner. Für Johann Maurer "sind die 'Helfer vor Ort' die vielleicht wichtigste Einrichtung in der Gemeinde".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.