Kindertagesstätte Neukirchen zu St. Christoph erhält neue Betriebsküche
Neue Köchin in neuer Küche

Fast 60 000 Euro hat die neue Betriebsküche in der Kindertagesstätte gekostet. Dort schwingt jetzt Martina Bierler den Kochlöffel. Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
13.05.2016
33
0

Die Pfarrei hat mit dem Einbau einer neuen Betriebsküche in der Kindertagesstätte eine weitere Großbaustelle geschlossen. "Alles ist perfekt", stimmen Geistlicher Rat Antony Soosai, Kirchenpfleger Josef Meckl und Anja Thalhauser überein.

Neukirchen zu St. Christoph. Nach Aussagen der Leiterin Thalhauser "entspricht die Küche höchsten Anforderungen". Diese waren laut Meckl auch vorgegeben. "Eine Industrie- und Edelstahlküche ist absolute Vorschrift", weist der Kirchenpfleger hin und blickt auf eine vorzügliche Zusammenarbeit mit allen beteiligten Firmen (Josef Reger Bau, Elektro Käs, Haustechnik Mario Riedl, Küchenstudio Günter Frey) und Behörden, ob Diözese in Regensburg oder Landratsamt Neustadt, zurück. Eingebunden waren auch der Elternbeirat und die Gemeinde Georgenberg.

Mit Christine Betz vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Regensburg geht das sogenannte "KiTa-Coaching" über die Bühne. Ziel ist für die ausgebildete hauswirtschaftliche Betriebsleiterin ein "dauerhaftes Angebot einer gesundheitsförderlichen Mittagsverpflegung". Diese soll durch die Umsetzung der Qualitätsvorgaben des Bremer Instituts erreicht werden.

Nach den Vorgaben der sogenannten Bremer Checkliste soll der Speiseplan für eine Woche ein hochwertiges Fleischgericht, einen Eintopf oder Auflauf, ein vollwertiges vegetarisches Vollwertgericht, ein Seefischgericht und eine Wunschspeise enthalten. Dazu kommen Obst und Gemüse, Rohkost und Kartoffeln. "Alle Speisen werden mit regionalen und saisonalen Produkten frisch zubereitet", sagt die Leiterin. "Die Kinder dürfen auch gerne selbst schöpfen."

Das machen sie laut Thalhauser auch sehr gerne. Schließlich essen 61 Mädchen und Buben zu Mittag. Mit der neuen Betriebsküche ist in der Kindertagesstätte eine über viele Jahrzehnte erfolgreiche Ära zu Ende gegangen. Bis Ende 2015 hatten die Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz für die Kinder gekocht, zuletzt seit 1982 Schwester Claudia. "Jedes Kind hat ihre Kochkunst sehr geschätzt", weiß Soosai. "Sie ist auch wegen ihrer Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit sehr beliebt."

Inzwischen ist Martina Bierler für die Zubereitung der Speisen zuständig. Die ausgebildete Hauswirtschafterin, die mit ihrer Familie in Rehlohe lebt, steht mit Begeisterung am Herd und freut sich wie die Verantwortlichen der Pfarrei und Kindertagesstätte schon auf Sonntag, 26. Juni. Um 14 Uhr segnet Soosai die Küche, bevor sich die Bevölkerung beim Tag der offenen Tür umschauen kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.