Siedlergemeinschaft Waldkirch
„Gemeinsam sind wir stark“

Siedlerchef Matthias Kotschenreuther (vorne, links) freute sich über die Aktivitäten der Gemeinschaft und ehrte Mitglieder für 20, 25 und 40 Jahre Treue. Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
16.03.2016
30
0

Die Siedler in Waldkirch sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Im Resümee von Vorsitzendem Matthias Kotschenreuther in der Jahreshauptversammlung kam dies deutlich zur Sprache. Ein Grund sind langjährige Stützen.

Waldkirch. Kotschenreuther weiß die Unterstützung von Vorstand, Ausschuss und Mitgliedern zu schätzen. "Ich wünsche mir, dass dies auch 2016 anhält", sagte der Vorsitzende der Waldkirchner Siedlergemeinschaft in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im ehemaligen Schulhaus. "Denn nur gemeinsam sind wir stark. Und ich denke, wir sind ein starkes Team, um das uns manch anderer Verein beneidet."

Der Siedlerchef belegte seine Feststellung zunächst mit der Mitgliederzahl von 52. Seit 1. Januar ist Martina Völkl dabei. Prächtig angekommen waren die Vereinsaktionen, darunter das Sommernachtsfest der Dorfgemeinschaft oder die Fete am Rosenmontag. "Es erfüllt mich mit Freude, wenn ich sehe, dass wir jedes Jahr wieder ein bisschen war draufsetzen", war Kotschenreuthers Fazit, der auch die Gründung der Stubenmusik mit Ludwig Frauenreuther, Michael Völkl, Petra Kotschenreuther und ihm selbst hervorhob.

Als festen Bestandteil bezeichnete der Vorsitzende die monatlichen Frauenstammtische und appellierte: "Geht hin. Ihr wisst ja nicht, was ihr sonst verpasst." Zusammenfassend dankte er allen, die das Vereinsleben bereichern, darunter den Mitgliedern für die Pflege des alten Schulhauses mit den Außenanlagen. Für heuer kündigte Kotschenreuther unter anderem einen Ausflug der Dorfgemeinschaft am 2. Juli nach Pilsen mit Zoobesuch und Einkehr in Chodová Planá an.

Ausgezeichnete Mitglieder


Beifall erhielt auch Kassier Martin Vogl, dessen akribische Buchführung Erwin Völkl lobte. Er hatte die Unterlagen mit Ludwig Frauenreuther geprüft. 20 Jahre bei den Siedlern sind Margareta Gleißner, Hubert Pentner, Wolfgang Reber und Bernhard Träger. Sie freuten sich ebenso über Auszeichnungen durch den Vorsitzenden wie Helga Müller (25). Bereits seit 40 Jahren zu den Stützen des Vereins zählen Renate Reber, Johann Gnan, Josef Kick, Franz Seidl, Erwin Völkl und Franz Völkl.

Die Leistungen der Siedler würdigte Bürgermeister Johann Maurer, der seine Enttäuschung über die Änderungen des Kommunalabgabengesetzes in Bezug auf die Straßenausbaubeiträge ab 1. April nicht verhehlte, sich dafür aber freute, "dass es mit der Breitbanderschließung in diesem Jahr endlich losgehen kann". Für Ende März/Anfang April kündigte der Rathauschef die Schlussbescheide für die Abwasseranlage Waldkirch an.
Ich denke, wir sind ein starkes Team, um das uns manch anderer Verein beneidet.Matthias Kotschenreuther, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Waldkirch
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.