Waldheimer „Grenzland“-Schützen liefern sich spannende Wettkämpfe
Sohn holt Gedächtnisscheibe

Hervorragende Ergebnisse hatten die Waldheimer "Grenzland"-Schützen bei den vorweihnachtlichen Wettbewerben erzielt. Die Besten zeichnete Sportleiter Martin Bock (Vierter von rechts) aus. Lob gab es auch vom Schützenmeister Anton Hirnet (rechts), Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
21.12.2015
24
0

Die Waldheimer "Grenzland"-Schützen blicken auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück. Höhepunkt war der Aufstieg der ersten Luftgewehr-Mannschaft in die Bezirksliga-Nord.

Das Team mit Nina Heinle, Maria Hirnet, Stefan Schönberger und Christoph Wittmann steht als Neuling bis dato ohne Punktverlust an der Tabellenspitze und ist auf dem besten Weg für weitere "höhere Weihen". Schützenmeister Anton Hirnet und Sportleiter Martin Bock haben in der Weihnachtsfeier am Samstag im Landhotel "Kastanienhof" deshalb ein positives Resümee gezogen, auch in Bezug auf das Nuss-, Weihnachts- und Pokalschießen zum Jahresende.

Bock sprach dabei von spannenden Wettkämpfen, während Hirnet die vorzügliche Zusammenarbeit im Verein lobte. Das Nussschießen hat wie 2014 Franz Nickl gewonnen. Die weiteren Plätze belegten Rosemarie Lindner und Stefan Schönberger. Josef Schönberger hatte als Vorjahressieger die Weihnachtsscheibe gestiftet und nahm sie mit einem 120-Teiler auch in Empfang. Es folgten Lisa Striegl (133) und Katharina Baier (161).

Die Gedächtnisscheibe zur Erinnerung an den 2014 verstorbenen Ehrensportleiter Ludwig Bock ging an dessen Sohn Martin. Er hatte einen 42-Teiler erzielt und ließ Anna Schwarzmaier (108) und Stefan Schönberger (172) hinter sich.

Beim Pokalschießen in der Jugendklasse siegte Marcel Kneißl mit 872 Ringen vor Thomas Zinkl (867) sowie Anna Schwarzmaier (774) und erhielt den von Heinz Schultes gestifteten Pokal. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen hatten sich bei den Damen Nina Heinle und Maria Hirnet (jeweils 998 Ringe) geliefert. Das "Rittern" gab am Ende knapp den Ausschlag für Hirnet, die sich über den von Dr. Peter Trstan stammenden Pokal freute. Dritte wurde Irene Bauer.

In der Schützenklasse ließ Stefan Schönberger nichts anbrennen und gewann mit 998 Ringen souverän vor Michael Häring und David Piehler, die sich mit jeweils 977 Ringen Rang zwei teilten. Den Pokal hatte Altbürgermeister Albert Kick gespendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nussschießen (6)Grenzland-Schützen (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.