Jägerschaft siegt bei Meisterschaft der Vereine in Gleiritsch
Acht Runden und eine Wurst

Nach acht Runden zeichneten sich die besten Teams ab: (von links) die DJK Alte Herren (Platz zwei), die Jäger als Sieger und Josef Pretzl von den Siedlern (Platz drei), im Bild mit Pokalspender und Ehrenmitglied Josef Bäumler und Vorsitzendem Michael Zinkl. Bild: sgs
Freizeit
Gleiritsch
15.06.2016
25
0

Das Nachwuchsteam des Eisstockvereins hatte bei der Meisterschaft der Vereine keine Chance. Den Pokal holten sich die Jäger. Doch abbeißen konnte man nur vom Trostpreis der Jugendlichen.

-Lampenricht. In diesem Jahr hatte Petrus kein Einsehen mit der Gleiritscher Meisterschaft der Vereine auf den Sommerstockbahnen des ESV Lampenricht/Gleiritsch. Nach mehreren Regen-Unterbrechungen beendete Wettbewerbsleiter Otto Hösl die Meisterschaft nach 8 von 11 Durchgängen, wobei nur 7 gewertet wurden. Auch das anschließend geplante Plattl-Schießen wurde abgesagt.

Insgesamt spielten elf Vereins-Moarschaften um den begehrten Wanderpokal, wobei mehr die Geselligkeit und das Miteinander als der Wettkampf zählte. Als Schiedsrichter fungierte Georg Wilhelm. In den Pausen konnten sich die Stockschützen mit Kaffee und Kuchen sowie Deftigem vom Grill stärken oder etwas "Zielwasser" trinken. Vor der Preisverleihung am Abend dankte ESV-Vorsitzender Michael Zinkl allen Freunden und Gönnern für die Spenden und allen, die sich an der Organisation dieses Turniers beteiligt hatten. Besonders bedankte er sich bei Ehrenmitglied Josef Bäumler, der den neuen Wanderpokal gestiftet hatte, da der Musikverein im vergangenen Jahr den Pokal zum dritten Mal gewonnen hatte und ihn somit behalten durfte.

Mit Spannung warteten die beteiligten Mannschaften auf die Ergebnisse. Mit 12:2 Punkten holte sich die Jägerschaft in der Besetzung Helmut Gschrey, Harald Gschrey, Jochen Köppl und Hermann Hauser den ersten Platz und somit den Wanderpokal. Der zweite Platz ging mit 11:3 Punkten an die DJK Alte Herren mit den Schützen Hubert Irlbacher, Jürgen Bäumler, Martin Höreth und Georg Schwandner. Die Siedler Gleiritsch belegten den dritten Platz mit 10:4 Punkten in der Besetzung Josef Baumer, Josef Pretzl, Karl Koller und Alois Galli. Auf den weiteren Rängen folgten der Schützenverein Gleiritsch, der Kriegerverein, der Musikverein, die Jungen Väter, der GOV, die Feuerwehr Gleiritsch, die KLJB Gleiritsch und der ESV-Nachwuchs.

Die Mannschaft des ESV-Nachwuchses mit den Schützen Maximilian Köppl, Michael Forster, Felix Pretzl und Nico Prechtl hob der Vorsitzende besonders hervor: Sie hatten sich erst recht kurzfristig dazu entschlossen mitzumachen, und Zinkl freute sich über das Engagement der Jugend. Er hoffe, dass sie vielleicht auch zukünftig weiterhin mit dabei wären. Er honorierte ihren Einsatz und entschädigte sie für den letzten Platz mit einer Stange Hartwurst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.