Aus Heilbronn 155 Preise nach Hause geflogen

Lokales
Gleiritsch
22.05.2015
0
0
Beim dritten Flug der Alttauben startete das Flugleiterteam Johann Klier und Josef Huber die 1748 Brieftauben von 53 Züchtern der Reisevereinigung Nabburg'86 im 223 Kilometer entfernten Heilbronn. Darunter waren auch die 357 Tiere des Vereins Gleiritsch, diese flogen 155 Preise nach Hause, was einem Durchschnitt von 43,4 Prozent entspricht. Damit erzielte der Verein mit den meisten Tieren der Einsatzstellen ein weit über dem Durchschnitt liegendes Ergebnis der Reisevereinigung.

Die SG Zanner konstatierte mit der vierten Taube die schnellste des Vereins und erreichte auch das prozentual beste Ergebnis, nämlich 63,4 Prozent. Noch weit über dem Durchschnitt lag auch die SG Prechtl mit 24 Preisen bei 53 geschickten Tauben. Sie besitzt die elfte Taube der Preisliste. Die Schlaggemeinschaft Zirwick konstatierte die zwölfte Taube der RV. Die 34 Preise brachten der SG ein Ergebnis von 50 Prozent ein. Die erste Taube des Sportfreundes Gollwitzer erzielte den 16. Platz bei insgesamt 43,2 Prozent errungenen Preisen. Es folgte noch über dem Durchschnitt mit der 210. Taube und 44,4 Prozent Reiseleistung die SG Kiener. Die erste Taube der SG Galli belegte den 24. Platz in der Liste. Die zwölf Preise lagen mit 36,4 Prozent noch über dem Durchschnitt.

Die Sportfreunde Eckl und Müller erreichten mit 34,4 und 33,3 Prozent ein zufriedenstellendes Abschneiden bei diesem Flug. Der Züchter J. Bäumler verzeichnete mit dem 46. Rang eine frühe Taube. Insgesamt errang er aber nur zehn Preise bei 39 gesetzten Tauben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.