Dorfladen Gleiritsch bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin ausgezeichnet
Zum Dorfladen 2015 gekürt

Lokales
Gleiritsch
03.02.2015
25
0

Nach 2014 war der Dorfladen Gleiritsch auch heuer in der Messehalle "Lust aufs Land" bei der Internationalen Grüne Woche in Berlin aktiv und wurde dabei zum Dorfladen des Jahres 2015 ausgezeichnet.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, koordiniert durch das Dorfladen-Netzwerk, wurden die Messebesucher von neun engagierten Dorfläden über das Konzept und die Erfahrungen zur Sicherung der Nahversorgung durch bürgerschaftliches Engagement informiert.

Arbeitsplätze vor Ort

Der Dorfladen Gleiritsch wurde durch Geschäftsführer Anton Brand und dessen Ehefrau vertreten. Die von Bürgern oder Kommunen geführten Nahversorger sind dann besonders erfolgreich, wenn die Bürger den Dorfladen "zu ihrem Laden" machen und den besonderen Wert auch für die eigene Lebensqualität und die Zukunftsfähigkeit des ganzen Dorfes erkennen. Dies wurde in Berlin einmal mehr deutlich. Über 200 Dorfläden "von Bürgern für Bürger" versorgen die örtliche Bevölkerung mit Lebensmitteln, Artikeln des täglichen Bedarfs und vielen Dienstleistungen.

Die Dorfläden schaffen und sichern Arbeitsplätze vor Ort und fördern die regionale Wertschöpfung. Immer mehr Läden kooperieren mit regionalen, kleinen Lebensmittel-Produzenten des Handwerks und bäuerlichen Familienbetrieben.

Der Bundesfachausschuss Ernährung und Landwirtschaft mit ihrer Ausschussvorsitzenden Gitta Connemann und über 30 Bundestagsabgeordneten besuchten auch den Messestand des Dorfladen-Netzwerkes. Günter Lühning, Sprecher des Netzwerkes, informierte den Fachausschuss über die Bedeutung von 200 Bürger-Dorfläden als Selbsthilfeeinrichtung für die Daseinsvorsorge auf dem Lande, über Sortimente und Dienstleistungen und die regionale Wertschöpfung. Ausschussvorsitzende Gitta Connemann lobte das Konzept bürgerschaftlich organisierter Dorfläden nicht nur für die Nahversorgung, sondern für eine positive Dorfentwicklung und Lebensqualität insgesamt.

"Tante Emma 2.0"

Geschäftsführer Anton Brand nahm an einer von Fernsehmoderatorin Petra Schwarz (MDR) geleiteten Gesprächsrunde auf der Landschau-Bühne zum Thema "Tante Emma 2.0 - Bürgerengagement statt Unterversorgung" teil und stellte hierbei das Konzept des Dorfladens Gleiritsch vor. Es wurde einmal mehr deutlich, dass diese mehr sind als Geschäfte: "Sie bieten auch das Lebensmittel Menschlichkeit".

Groß war die Freude bei den Oberpfälzern, als das Netzwerk im Anschluss an die Podiumsdiskussion den Laden in Gleiritsch zum Dorfladen des Jahres 2015 auszeichnete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.