Fürs Schnitzel zu groß

34 Kinder brachten ihren Kohlrabi zum Wiegen vorbei. Für alle gab es einen Preis fürs Mitmachen. Bilder: sgs (2)
Lokales
Gleiritsch
21.09.2015
6
0

Der Kleinste ganz groß. Die Eltern von Hannes Bauer legten nicht nur den schwersten Kohlrabi auf die Waage des Gartenbauvereins - sie nahmen auch einen Birnbaum mit nach Hause.

Die Kinderaktion des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins stand unter dem Motto "Wer hat den größten Kohlrabi?". Im Mai verteilte Vorsitzende Rita Schwandner an über 40 Kinder kleine Pflanzen, die diese den Sommer über hegen und pflegen sollten. Leider fielen manche Pflänzchen Raupen oder anderen widrigen Umständen, wie der Hitze, zum Opfer, so dass am Ende nur noch 34 Kinder ihren Kohlrabi zur Prämierung bringen konnten.

Mit Spannung wurde die Wiege-Aktion des GOV-Teams von den Teilnehmern verfolgt und das Ergebnis sehnsüchtig erwartet. Hannes Bauer hatte mit 7350 Gramm den schwersten Kohlrabi, gefolgt von Michael Pretzl mit 7150 Gramm und Anna Pretzl mit 6650 Gramm. Für alle Kinder waren Preise vorhanden, die drei Erstplatzierten erhielten zusätzlich Eis-Gutscheine. Rita Schwandner freute sich, dass so viele mitgemacht haben und wünschte noch eine gute Verwertung - sei es als Gemüse, als Salat oder als Kohlrabi-Schnitzel.

Bei dieser Gelegenheit übergab die Vorsitzende auch zwei Geburtsbäume an Emma Hutzler und Hannes Bauer. Seit einigen Jahren begrüßt der Gartenbauverein den Nachwuchs der Mitglieder mit Obstbäumen. Die Eltern von Emma wählten die mittelfrühe Zwetschge "Hanita" und für Hannes gab es die Herbstbirne "Clapp's Favourite". Beide Bäume sind Buschbäume.

Schwandner wünschte viel Erfolg und Ertrag mit den Bäumen. Bei Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag in gemütlicher Runde aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.