Jahresabschluss im Gemeinderat macht harmonische Zusammenarbeit deutlich
Neue Nutzung für altes Schulhaus angedacht

Bürgermeister Hubert Zwack wurde beauftragt, die Chancen zur Realisierung der Sanierung und Umnutzung des alten Schulhauses für ein gemeindliches "Vereinsgemeinschaftshaus" auszuloten und für das "KIP" eine entsprechende Bewerbung bei der Regierung der Oberpfalz einzureichen. Bild: frd
Politik
Gleiritsch
18.12.2015
58
0

In die Zukunft investieren und alle Chancen nutzen, die sich der Gemeinde bieten: das war der Tenor der jüngsten Gemeinderatssitzung. Deshalb wird für die Abwasseranlage ein qualifizierter Kanalkataster erstellt und auf das "KIP" gesetzt. Was es damit auf sich hat, wurde detailliert erläutert.

Zunächst hatte der Gemeinderat einen Bauantrag zu behandeln. Der Bauwerber Manfred Bauer, Gleiritsch, beantragt die Erweiterung der bestehenden Garage auf dem Anwesen "Plassenbergerstraße 18" (Bereich Bebauungsplan "Am Schlehenweg"). Das gemeindliche Einvernehmen konnte hierzu erteilt werden.

Für die Grundsteuer und die Gewerbesteuer A und B beschloss der Gemeinderat, die bisherigen Hebesätze auch für das Haushaltsjahr 2016 beizubehalten. Sie betragen weiterhin für die Grundsteuer A 380 Prozent, für die Grundsteuer B ebenfalls 380 und für die Gewerbesteuer 330 Prozent.

Rund 3 000 Euro


Am Ende des Haushaltsjahres war darüber zu entscheiden, ob und welche Zuschüsse an die gemeindlichen Vereine und wohltätigen Einrichtungen ausbezahlt werden. Hier war sich der Gemeinderat einig, dass diese Zuschüsse sehr niedrig gehalten werden müssen. So werden insgesamt, wie auch in den Jahren zuvor, knapp 3 000 Euro ausbezahlt.

Im weiteren Tagesordnungspunkt entschloss sich der Gemeinderat für die Erstellung eines qualifizierten Kanalkatasters für die gemeindliche Abwasseranlage. Dazu muss ein entsprechende Antrag auf Zuwendung im Rahmen eines "Sonderprogramms Kanalkataster" eingereicht werden, da das Wasserwirtschaftsamt dazu derzeit ein Sonderförderprogramm "Kanalkataster" abwickelt. Dazu ist zunächst bis 31. Dezember (Einreichungsfrist Förderantrag) eine pauschale Förderung von einem Euro pro laufendem Meter in Aussicht gestellt worden. Antragsberechtigt sind nur Gemeinden mit weniger als 20 000 Einwohnern mit Erstwohnsitz.

Der Durchführungszeitraum für die Maßnahme (Sicht- und Druckprüfung) erstreckt sich über die Jahre 2016 bis 2018. Im Zuge dieses Beschlusses ist die VG Oberviechtach beauftragt worden, entsprechende Angebote von geeigneten Ingenieurbüros zur Erfassung der Kanalleitungen für ein qualifiziertes Kanalkataster einzuholen.

Interessant, vor allen Dingen auch für die Dorfvereine, dürfte künftig ein vom Land Bayern aufgelegtes Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) sein, über das Bürgermeister Hubert Zwack und der Chef der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Oberviechtach, Anton Brand, informierten. Falls die Gemeinde Gleiritsch bei diesem "KIP" Berücksichtigung finden sollte, wird "angedacht", das ehemalige Schulgebäude in Gleiritsch zu sanieren und einer besseren Nutzung zuzuführen. Bei Förderung wird eine Revitalisierung dieses innerörtlichen Leerstandes angestrebt.

Der Bürgermeister wurde daher beauftragt , die Chancen zur Realisierung, "auszuloten" , um festzustellen, wie die Chancen für der Sanierung und Umnutzung für ein gemeindliches "Vereinsgemeinschaftshaus" stehen. Weiterhin soll fristgerecht eine entsprechende Bewerbung bei der Regierung der Oberpfalz einreichen. Bei den abschließenden Informationen und Anfragen teilte Bürgermeister Zwack mit, dass der Landkreis Schwandorf mit Schreiben vom 2. Dezember die bestehende Winterdienstvereinbarung mit der Gemeinde Gleiritsch zum 31.12.2017 gekündigt hat. Diese Arbeit muss nun vom gemeindlichen Bauhof übernommen werden.

Harmonische Arbeit


Bei der letzten Sitzung in diesem Jahr stellte Bürgermeister Hubert Zwack die harmonische Zusammenarbeit im Gemeinderat zum Wohle der Gemeindebürger über das gesamte Jahr hinweg heraus. Lob und Anerkennung zollte Zwack der VG Oberviechtach mit Anton Brand an der Spitze, die hervorragend Zuarbeit und stets zuverlässige Verwaltungsarbeit für die Gemeinde leiste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderatssitzung (25)Jahresabschluss (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.