Turnier mit elf Mannschaften
Pokal geht nach Nittenau

Vorsitzender Michael Zinkl und Schiedsrichterin Petra Schanderl (von links) gratulierten den drei erstplatzierten Mannschaften beim freien Pokalturnier. Bild: sgs
Sport
Gleiritsch
22.06.2016
12
0

Elf Mannschaften gingen beim freien Pokalturnier des ESV Lampenricht-Gleiritsch an den Start. Am Ende entschied ein Punkt über den Sieg.

-Lampenricht. Unter der Leitung der Schiedsrichterin Petra Schanderl vom SSC Grün-Weiß- Maxhütte kämpften die Stockschützen der Vereine SpVgg Pfreimd, ESF Penting, SSC GW Maxhütte, ESC Burglengenfeld, TSV Klardorf, ESF Heselbach-Meldau, TV Nabburg, SV Fischbach, TSV Nittenau, TSV Oberviechtach und SC Ettmannsdorf um die Punkte.

Wettbewerbsleiter Otto Hösl und Vorsitzender Michael Zinkl bedankten sich nach dem Wettkampf für den fairen Verlauf des Turniers und konnten bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung der Mannschaft des TSV Nittenau mit den Schützen Martha Respondek, Manfred Krautbauer, Raimund Bauer und Georg Dirnberger zum ersten Platz gratulieren. Das Gewinnerteam erreichte in der Endabrechnung 16:4 Punkte. Den zweiten Platz belegten die ESF Heselbach-Meldau (15:5 Punkte) mit den Schützen Ulrich Drexler, Siegfried Galli, Erhard Pöll und Tobias Ippisch. Rang drei sicherte sich der SSC Grün-Weiß Maxhütte aufgrund der besseren Stocknote mit 14:6 Punkten. Die Schützen waren Johann Meier, Karl-Heinz Schießl, Thomas Schanderl und Rudi Maier.

Auf den weiteren Plätzen folgten: SpVgg Pfreimd (14:6), TSV Klardorf (12:8), SC Ettmannsdorf ( 12:8), ESF Penting (8:12), TV Nabburg (6:14), ESC Burglengenfeld (5:15), TSV Oberviechtach (5:15) und SV Fischbach ( 3:17).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.