Blakapelle Gleiritsch ist längst nicht mehr wegzudenken
Blaskapelle der musikalische Botschafter

Bürgermeister Hubert Zwack (Zweiter von links) und der Kreisvorsitzende Joseph Ferstl (rechts) gratulieren zur Wahl in den Vorstand: (von links) Beisitzer Clemens Stepper, Beisitzer Uli Ring, zweiter Vorsitzender Florian Zinkl, Beisitzer Josef Irlbacher, Schriftführerin Christine Sandmann, Kassier Judith Hartinger, Beisitzer Sabrina Prey, Vorsitzende Diana Raab. Bild: sgs
Vermischtes
Gleiritsch
25.01.2016
123
0

Die "Dorfwirtshaus-Musikanten" sorgten mit launigen Stücken für die musikalische Unterhaltung. Neben Neuwahlen standen beim Musikverein auch zahlreiche Ehrungen für langjährige Treue zum 267 Mitglieder zählenden Verein und für aktive Musikertätigkeit auf der Tagesordnung.

Zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zum Dorfwirt" begrüßte die Vorsitzende Diana Raab besonders den Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB), Joseph Ferstl, Dirigent Paul Braun sowie Bürgermeister Hubert Zwack. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete Diana Raab von fünf Vorstandssitzungen, einer Sitzung des NBMB und von sechs Tagungen der Vereinsgemeinschaft.

31 Proben, 22 Auftritte


Der Musikverein veranstaltete einen Vorspielnachmittag, einen Frühschoppen nach der Fronleichnamsprozession und eine Dorfweihnacht. Außerdem beteiligte sich der Verein beim Vereinsschießen des ESV Lampenricht-Gleiritsch und konnte den ersten Platz erreichen. Im September fand schließlich ein Vereinsausflug nach Geiselwind statt. Darüber hinaus spielten die Musiker ein Geburtstags- und ein Hochzeits-Ständchen. Es fanden 31 Proben und 22 Auftritte statt. Die meisten Auftritte wurden in kleinerer Besetzung (ca. 12 Musiker) abgehalten, nur größere Feste wie z. B. das Schützenfest in Etzgersrieth, das 50-jährige Jubiläum der DJK, das KSK-Stodlfest in Irchenrieth, der Jodok-Ritt in Tännesberg oder die Kirwa in Gleiritsch fanden mit voller Besetzung statt.

Wettschuld eingelöst


2015 beteiligte sich die Blaskapelle an den Festzügen in Großenschwand, Oberviechtach und Tännesberg. Ohne Vergütung wurden, wie in jedem Jahr, Zapfenstreich und Fronleichnam sowie Erntedank und der Volkstrauertag gespielt. Als besonderen Höhepunkt im Vereinsjahr bezeichnete Diana Raab das Treffen mit den beiden Blaskapellen aus Winklarn und Oberviechtach im Oktober, wo zur "Cold-Water-Challenge" eine Wettschuld eingelöst werden musste.

Aktuell sind 28 Musikanten und Musikantinnen aktiv bei der Blaskapelle, dazu kommen noch vier Nachwuchsbläser, die intern vom Musikverein ausgebildet werden. Diese sind auch teilweise schon bei den Auftritten dabei. Für die Blaskapelle wurden zudem 2015 Notenmaterial und diverse Kleinteile sowie eine kleine Trommel mit Halterung angeschafft. Heuer stehen die Teilnahme am Faschingszug der Vereinsgemeinschaft, das Gartenfest an Fronleichnam mit anschließendem Zeltlager sowie die Dorfweihnacht bereits fest. Ebenso sind die Teilnahme am Heimatfest in Winklarn, die Kirwa in Irchenrieth, der Jodok-Ritt in Tännesberg und die Fahrzeugweihe der FFW Tännesberg fest im Terminkalender verankert.

Die Vorsitzende bedankte sich beim Dirigenten Paul Braun und seinen Vertretungen sowie den Musikerinnen und Musikern für ihren unermüdlichen Einsatz und bei den Ausbildern für die hervorragende Jugendarbeit Ebenso dankte sie Bürgermeister Hubert Zwack für die Benutzung des Schulhauses, allen Gönnern und Spendern und den Mitgliedern, die immer tatkräftige Unterstützung leisten.

Repertoire erweitert


Dirigent Paul Braun bedankte sich für die gute Zusammenarbeit sowie bei den Ausbildern für ihren Einsatz. Er freute sich, dass das Repertoire für "bodenständige Blasmusik" erweitert werden konnte und lobte das disziplinierte Auftreten in der Gruppe. Der Kreisvorsitzende Joseph Ferstl bescheinigte dem Musikverein eine hervorragende Vereinsführung. Die Blaskapelle repräsentiere das Dorf und den Nordbayerischen Musikbund. Er teilte mit, dass man sich mittlerweile online für sämtliche Kurse und Fortbildungen anmelden kann. Für die Zukunft ist für die 45 000 Mitglieder des NBMB ein Musikbund-App geplant.

Im Anschluss fanden die turnusgemäßen Neuwahlen statt (siehe Info-Kasten). Bürgermeister Hubert Zwack bedankte sich für die gute Arbeit. Personell und finanziell stehe der Musikverein auf gesunden Beinen und sei mit den Auftritten ein Aushängeschild der Gemeinde.

Auch die Nachwuchsarbeit trage Früchte und junge Menschen werden durch den Verein gesellschaftsfähig gemacht, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Zu den Ehrungen für langjährige Mitglieder und aktive Musikanten folgt ein gesonderter Bericht.

NeuwahlenDiana Raab wurde als Vorsitzende wiedergewählt; Florian Zinkl als ihr Stellvertreter, Judith Hartinger als Vereinskassier und Christine Sandmann als Schriftführerin wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer fungieren die nächsten drei Jahre Clemens Stepper, Uli Ring, Josef Irlbacher, Sabrina Prey und Cornelia Eckl. Kassenprüfer sind Maria Kellner und Maria Spachtholz. (sgs)
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuwahlen (195)Musikverein Gleiritsch (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.