Jungschützen als Vorbild

Als König und Liesl 2016 brillieren mit Schießleiter Christian Wilhelm (links) Schützenliesl Uschi Meier, Sabine Gürtler, Stefan Schottenheim, Bambinikönig Anika Meier, Nico Prechtl, Quirin Raab, Julia Hilburger, Jugendkönig Theresa Gschrey, Tobias Schwarz und Schützenkönig Helmut Gschrey (von links) mit Schützenmeister Helmut Meier. Bilder: sgs (2)
Vermischtes
Gleiritsch
29.03.2016
42
0
 
Ehrungen gab es für (von links) zweiten Schützenmeister Georg Roth, Josef Duschner, Gerhard Zinkl, Alois Zeitler, Monika Meier, Alfred Zeus, Johann Meier und Schützenmeister Helmut Meier.

Helmut Gschrey ist neuer König bei den Plassenberg-Schützen, Theresa Gschrey hat den Titel bei der Jugend geholt. Wie aktiv die Mitglieder auch im gesellschaftlichen Bereich sind, das wurde bei der Jahresbilanz deutlich.

Die Jahreshauptversammlung der Plassenberg-Schützen" stand ganz im Zeichen der Königsproklamation. Aber auch Vereinsmeister und langjährige Mitglieder rückten in den Fokus des 173 Mitglieder zählenden Vereins. Auf die Schützen Thomas Hartinger und Johann Winkler muss der Verein für immer verzichten, der verstorbenen Mitglieder wurde zu Beginn der Versammlung gedacht.

Beim Königschießen wurden folgende Ergebnisse erzielt: Bambini-König ist Anika Meier vor Quirin Raab und Stefan Schottenheim. Theresa Gschrey ist neuer Jugendkönig, ihr zur Seite stehen Julia Hilburger als 1. und Nico Prechtl als 2. Ritter. Die Schützenliesl ist Uschi Meier, 2. Liesl ist Sabine Gürtler und 3. Liesl Franziska Meier. Helmut Gschrey ist neuer Schützenkönig, seine Ritter sind Felix Meier und Jonas Schwarz.

Viele Wettbewerbe


Schützenmeister Helmut Meier ging in seinem Jahresbericht auf umfangreiche Aktivitäten und Arbeitseinsätze im abgelaufenen Vereinsjahr ein. Das Osterschießen in Zangenstein, die Teilnahme am Elfmeterturnier der DJK anlässlich des 50-jährigen Jubiläums, das Bergfestschießen in Guteneck oder das Gaukönigschießen zählen ebenso dazu wie die Teilnahme an kirchlichen Festen. Beim ESV-Vereineschießen belegte man den 5. Platz, beim Beachvolleyballturnier der Landjugend wurde der 6. Platz erreicht. Im August standen die Aktivitäten ganz im Zeichen des eigenen Sommerbiathlons und des sich anschließenden Schützenfestes im Meisterbauerngarten.

Meier erwähnte hierbei erfreut, dass der Präsident des Oberpfälzer Schützenbundes, Franz Brunner, selbst am Biathlon teilgenommen und die Organisation sehr gelobt habe. Meier würdigte vor allem die Jungschützen, die freiwillig beim Schützenfest ihre Mithilfe anboten. Der alljährliche Grillabend an den Prem-Weihern mit Zeltlager fand wie immer guten Anklang und wird auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm stehen. Der Vereinsausflug zur Bärwurz-Resl-Hütte bei St. Englmar im September war für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis und wurde durch den Besuch des Waldwipfel-Weges und der Sommer-Rodelbahn noch abgerundet.

Arbeitsintensiver Markt


Im Oktober fand das Kirchweihschießen statt. Sehr arbeitsintensiv gestaltete sich die Vorbereitung für den Adventsmarkt im November. Der Einsatz der Männer konzentrierte sich auf den Budenaufbau, die Frauen waren beim Binden der Kränze gefordert. Helmut Meier bedankte sich bei allen Helfern, die den Markt wieder zu einem Erfolg werden ließen. Besonders erfreut zeigte sich der Schützenmeister, dass Sabine Gürtler, Franziska Meier, Philipp Schwarz und Jonas Schwarz einen Schießwartlehrgang in Trausnitz besuchten. Die Teilnahme am Faschingszug, das Weißwurstessen im Gasthaus Liebl am Faschingsdienstag und die Gaugeneralversammlung rundeten das Vereinsjahr noch ab.

Für heuer stehen an: Schützenfest, Kirchweihschießen und Adventsmarkt sowie die Anschaffung von Softshell-Jacken und die Beseitigung der bei der Standabnahme festgestellten Mängel. Zum Ende seiner Ausführungen wünschte sich Meier einen besseren Besuch des wöchentlichen Schützenabends. "Die Erwachsenen sollten sich ein Beispiel an den Jungschützen nehmen, die immer zahlreich anwesend sind", meinte er. Der Schützenjugend wurde eine Spende für die Mithilfe beim Adventsmarkt überreicht.

Jetzt noch bekannter


Lob gab es auch von Bürgermeister Hubert Zwack. Es sei auch im Sinne der Gemeinde, dass sich der Verein nach außen präsentiert. Dies werde durch Sommerbiathlon und beim Adventsmarkt wunderbar vollzogen und steigere den Bekanntheitsgrad im Umkreis. Die gute Jugendarbeit zeige sich durch viele aktive Jungschützen, die auch gute Leistungen bringen würden. Und nicht zuletzt wurden auch Vereinsmeister (weiterer Bericht folgt) und treue Mitglieder geehrt (siehe Infokasten).

EhrungenSchützenmeister Helmut Meier ehrte langjährige Mitglieder und übergab eine Urkunde des OSB sowie eine Flasche Wein

Für 25 Jahre: Johann Bayerl, Otto Hösl, Monika Meier und Markus Spachtholz.

Für 40 Jahre: Josef Duschner, Johann Meier, Georg Wilhelm, Alfred Zeus, Helga Köppl, Alfred Krone und Gerhard Zinkl.

Für 50 Jahre: Alois Zeitler. (sgs)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.