Jugendkirche"Circle of Life" zu Gast in Grafenwöhr
Die Kirche ist jung

Das Organisationsteam des "Circle of life" in Grafenwöhr - mit zweiter Bürgermeisterin Anita Stauber (Zweite von links): Laura Mauerer (von links), Claudia Stöckl, Kaplan Thomas Thiermann, Martina Troidl, Franziska Hausner, Waltraud Dobmann, Teresa Ruf. Bilder: az (2)
Freizeit
Grafenwöhr
16.06.2016
168
0

Mit "Circle of life" neue Wege gehen: Ein Novum gibt es in diesen Tagen in der Friedenskirche. Wer etwas Zeit mitbringt und die vier sensitiv gestalteten Stationen des "Circle of life" auf sich wirken lässt, sich damit auseinandersetzt, verlässt bereichert das Gotteshaus.

Insbesondere für Jugendliche und alle Junggebliebenen gastiert noch bis Samstag die "Mobile Jugendkirche Life". Entwickelt wurden die "Erlebensorte" für den Deutschen Katholikentag 2014 in Regensburg.

Nach dem Auftakt in Weiden bietet nun die katholische Jugendstelle als Organisator den Christen in Grafenwöhr, Fülle, Tiefe, Grenzen und Sinn des Lebens erfahrbar zu machen. In "Life under construction" (das Leben als Dauerbaustelle), "Waters of life", "deep life" und "book of life" ist der Kreislauf des Lebens untergliedert. "Die Kirche ist jung. Das bedeutet, wir möchten junge Menschen ansprechen und einladen, sich mit Leben, Kirche und Glauben auseinanderzusetzen. Wir wollen neue Wege gehen, den Glauben zu verkünden und ihn mit dem Leben zu verbinden", erklärte die kirchliche Jugendreferentin Martina Troidl bei der Andacht zum Auftakt.

Nun, die Besucher, die sich inspirieren ließen, den Weg des Lebens zu hinterfragen, waren zwar "überschaubar", aber erfreulicherweise "gut durchwachsen". Was ganz im Sinne der Verantwortlichen war. Kaplan Thomas Thiermann (Mitglied im Vorbereitungsteam) und Martina Troidl hießen die Gläubigen willkommen und dankten dabei auch der Jugendgruppe "Sin falta" für die Gesangsbeiträge. Die Andacht hatte meditativen wie impulsiven Charakter, wozu die verschiedenfarbigen Lichtnuancen der Stationen und der imitierte Herzschlag im Hintergrund das Ambiente lieferten.

"Welche Pläne hast du?", "Hast du Kraftquellen?", "Wofür schlägt dein Herz?", "Wer bist du?" - um solche Fragen ging es. Hinterfragt wurde auch die Bibelstelle vom guten Hirten bei der Lesung, die Mut machende Quintessenz lautete: "Im Kreislauf des Lebens sind wir nicht allein. Gott hat uns versprochen mit uns zu gehen." Persönliche Sorgen, Wünsche, Anliegen konnten die Besucher dann zu Papier bringen und an eine Pinnwand im Altarraum heften. Diese wurden dann eingeschlossen ins Vater unser.

Nach dem Segen des Priesters hieß es "Eintauchen" in die Stationen des "Circle of life". Bei der Station "book of life" konnte sich jeder mit seinem Namen sozusagen "verewigen".

Zum Besuch der Jugendkirche ergeht noch bis kommenden Samstag von 9 bis 18 Uhr Einladung, ebenso zum Abschlussgottesdienst um 18.30 Uhr. Dieser wird wiederum begleitet von "Sin Falta".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.