Ausstellung in der "Kunsterei" eröffnet
Inspiriert von Jules Verne

Kultur
Grafenwöhr
15.04.2016
26
0

"20 000 Meilen unter dem Meer", "In achtzig Tagen um die Welt" und "Fünf Wochen im Ballon" waren Inspiration für den Ausstellungstitel "Zu Wasser, zu Land und in der Luft". Die Vernissage ging am Freitag in der "Kunsterei" im Forsthaus Grafenwöhr über die Bühne.

Johannes Janner begrüßte die Ausstellungsbesucher, die sich neben seinen Bildern auch auf die Werke von Gabi Lohner, Katrin Czogalla, Gerti Reynolds, Christine Mößbauer, Ines Zeitzer und Ulrich Sigmund freuen durften. So wie Jule Verne, der seine Visionen literarisch umgesetzt hat, haben die Künstler ihre Visionen in Bildern entstehen lassen. "Dieses Mal geht ein langgehegter Wunsch von mir in Erfüllung, da es neben Aquarellen und Acrylbildern auch Kalligraphien in der Ausstellung gibt", freute sich Janner. Wasser, Land und Luft, die unsere Lebensgrundlage bilden, regten die Künstler dazu an, Gesehenes, Geträumtes und Gefühltes im Bild umzusetzen.

"Die Ausstellungen in der 'Kunsterei' sind eine kulturelle Bereicherung für Grafenwöhr", lobte Bürgermeister Edgar Knobloch. Aber auch für die Malgruppe mit Gabi Lohner, Ines Zeitzer, Katrin Czogalla und Ulrich Sigmund, die sich seit etwa einem Jahr in der "Kunsterei" treffen, ist es eine Bereicherung. "Die Räume strahlen Ruhe und Entspannung aus. Dazu hat uns Johannes Janner die nötigen Anregungen gegeben, damit diese Bilder entstehen konnten", sind sich die beiden Kunst-Neulinge Lohner und Zeitzer einig.

Die Ausstellung ist noch bis 30. Mai zu sehen. Die Öffnungszeiten sind am Dienstag von 16 bis 18 Uhr, am Donnerstag von 17 bis 19 Uhr sowie jeden ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kunsterei (2)Johannes Janner (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.