Kriminelle Machenschaften
Theaterstück "Gelegenheit macht Diebe" der Katholischen Theatergruppe

Wolfgang Bräutigam (von links), Marina Sollacher und Lisa-Marie Specht sorgten in dem Stück "Gelegenheit macht Diebe" für gute Stimmung im Publikum. Bilder: rgr (2)
Kultur
Grafenwöhr
07.01.2016
108
0

Warnhinweis im neuen Jahr: Haben Sie Ihre Haustüre verschlossen, keine Terrassentüren gekippt? Hoffentlich sind alle Fenster verriegelt, denn die Zahl der Einbrüche steigt drastisch. Was da passieren kann, zeigte das neueste Stück der Katholischen Theatergruppe Grafenwöhr.

Autor Wolfgang Bräutigam führte die harte Realität den rund 1150 Besuchern - natürlich mit Augenzwinkern - bei seinem neuesten Theaterstück "Gelegenheit macht Diebe" vor. Die glückliche Ehe von Egon (Tobias Wolf) und Elvira Gold (Lisa Speth) gerät gehörig ins Wanken, als Egon eine mysteriöse Nachricht, die für seine Frau bestimmt war, auf dem Anrufbeantworter hört. Dieser vermutet daraufhin, dass sich Elvira von ihm scheiden lassen will. Aber in Wirklichkeit hatte die Mitteilung mit dem dunklen Geheimnis Elviras zu tun: Denn sie hatte ihre "krummen Dinger", die sie mit Tom (Wolfgang Bräutigam) vor Jahren gedreht hatte, vor ihrem Ehemann verheimlicht.

Chaos vorprogrammiert


Egon, Eigentümer eines Uhrengeschäfts, hat zudem finanzielle Sorgen. Seiner Mutter (Regina Bräutigam) musste er nach seiner Erbschaft des Uhrengeschäfts den Gegenwert des halben Elternhauses ausbezahlen. Und das, obwohl das Geschäft nicht besonders gut läuft. Egons Frau hatte bisher mit dem restlichen Geld des letzten Überfalls über eine erfundene Tante Agnes, die in Wirklichkeit aber ihre Mutter (Lisa-Marie Specht) war, das Geschäft über Wasser gehalten. Als beide Mütter beziehungsweise Schwiegermütter im Hause Gold auftauchen, ist das Fiasko vorprogrammiert.

Tom fordert seinen Anteil vom letzten großen gemeinsamen Coup von Elvira. Auf der Suche nach einer Idee, wie man an das Geld kommen könnte, wird eine Entführung von Egons Mutter geplant. Versehentlich entführt Tom jedoch die wissensdurstige Nachbarin (Iris Zechmayer), die er im Gartenhaus versteckt.

So muss letztlich ein vorgetäuschter Raub im eigenen Uhrenladen mit anschließendem Versicherungsbetrug das notwendige Geld bringen. Der Raub wird jedoch ein Reinfall. Der Diebstahl wird der Versicherung gemeldet. Und schon sind zwei Polizisten (Florian Danninger und Michael Birner) und eine Detektivin der Versicherung (Martina Brunner) im Haus. Die Eifersüchteleien klären sich auf und die Versicherung zahlt; zumindest zuerst die Hälfte des angenommenen Schadens.

Auch andere "Profis" da


Alle Mitwirkenden bewiesen einmal mehr ihr schauspielerisches Talent und ihre Wandelfähigkeit, wenn man beispielsweise an die "Hugo-trinkenden" Mütter denkt oder an einen sächselnden Streifenpolizisten. Das Publikum, darunter waren dieses Mal auch die Theatergruppen des Trachtenvereins Auerbach, die Theatergruppe "Australia" aus Selb sowie die Theatergruppen aus Kirchenthumbach und sogar aus Feldthurns in Südtirol, war begeistert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.