Musikkapelle Dießfurt feiert mit über 700 Gästen den „Böhmischen Frühling“
Kinder von der Eger

Die "Schwindligen 15" aus dem Allgäu begeisterten in der Grafenwöhrer Stadthalle 700 Volksmusik-Fans. Bilder: rgr (3)
Kultur
Grafenwöhr
23.03.2016
115
0

Es war nicht leicht, einen Parkplatz bei der Stadthalle zu ergattern. Schließlich wurde dort bereits zum vierten Mal der "Böhmische Frühling" von der Musikkapelle Dießfurt gefeiert und über 700 begeisterte Volksmusikfans feierten mit.

Bevor die Musik "sprach", begrüßte der Vorsitzende der Musikkapelle Matthias Götz die Besucher. Unter ihnen waren natürlich wieder viele Musikerkollegen, Pressaths Bürgermeister Werner Walberer und zweite Bürgermeisterin Anita Stauber aus Grafenwöhr sowie Fans, die sogar aus Dresden angereist waren. Sie alle wollten den "Böhmischen Frühling" erleben.

"Im Bann der Sterne", so lautete das erste Stück. Treffender wäre "Im Bann der Böhmischen Volksmusik", zu der sich viele hingezogen fühlen. "Böhmische Liebelei" und "Böhmische Liebe", "Mein Seelenheil und Lebenselexier" beschrieben die musikalischen Zustände der Instrumentalisten. Dirigent Werner Schreml führte als Conférencier durch das Programm, hatte also gleich drei Aufgaben zu erfüllen. Als Musiker durch und durch griff er natürlich auch selbst zu seinem Instrument.

Als besonderes Schmankerl erlebte das Publikum ein generationsübergreifendes Musikstück, als Schreml seinen Sohn Jonas (14) ankündigte, der mit seinem Opa Werner Wolfbauer die Reise der "Zwei Mexikaner nach Böhmen" beschrieb. Natürlich fehlten auch die Stücke von Ernst Mosch "Ein Leben für die Blasmusik" und "Die Kinder von der Eger" nicht.

Schwungvoll und "böhmisch" ging es auch im zweiten Teil weiter. "Die Schwindligen 15" unter der Leitung von Alexander Pfluger kamen aus dem Allgäu in die Stadthalle. Neben dem "Musikantenparadies" waren unter anderem die "Fuchsgrabenpolka" und die "Löffelpolka" zu hören. Dazu tauschte der Schlagzeuger sein Instrument mit zwei Löffeln, die er aber genauso bravourös beherrschte. Was neben der Musik noch einen Frühling in die Grafenwöhrer Stadthalle zauberte, war die wunderbare bunte Blumendekoration.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.