Musikverein gibt zweigeteiltes Adventskonzert in der Stadthalle
Bonfire, Kalinka und hoher Besuch

Kultur
Grafenwöhr
29.11.2016
133
0

Der Musikverein "Klingende Töne" zeigte bei seinem Konzert sein Repertoire. Das reichte von Gesang über Klavierstücke bis hin zu Klassikern. Zum Schluss gab es noch eine Überraschung.

(rgr) Der "Zauber der Töne" von Klavier, Keyboard, Block- und Querflöte, Akkordeon, Gitarre und Gesang wurde in zweieinhalb Stunden zu einem wahren musikalischen Feuerwerk, das die Kinder und Jugendlichen des Musikvereins "Klingende Töne" ihren Gästen präsentierten. Advents- und Weihnachtslieder standen im zweiten Teil auf dem Programm, als hoher Besuch in der Stadthalle auftauchte.

Nach dem "Logolied" waren die Kleinen der Musikalischen Früherziehung aktiv: Sie stellten mit ihren bunten Tüchern den Herbstwind dar, der kräftig blies. Musikalisch tänzerisch am Klavier ging es mit dem "Blumenwalzer" aus dem Ballett des "Nussknackers" weiter. Die Solisten am Klavier entlockten ihren Instrumenten aber auch unter anderem den Strauß-Klassiker "An der schönen blauen Donau", das "Traumlied", einen "Schweine-Boogie" oder den Hit von Lukas Graham "Seven years old". Das Blockflöten-Ensemble vertonte "Ain't nobody" von Felix Jaehn einmal ganz anders.

Denis Jakimenko griff dagegen zu seinem großen Akkordeon und spielte "Kalinka" mit Musikvereins-Vorsitzender Lilia Gette. Das Publikum klatschte begeistert mit. Das gleiche galt für "Bonfire", das Daniela Barta und Maxwell Sheyenne sangen. Auch die Mädels des "Musik-Teams" brachten mit ihrem Tanz zur Musik von "Cheap Thrills" Stimmung in die Stadthalle. Ruhiger wurde es, als Sayward Shawn zum Mikrofon griff und "Hallelujah" sang. Gesanglich gab es mit dem Lied "Gib mir die Musik zurück", das Tatjana und Stefanie Walter russisch interpretierten, auch eine Premiere.

Die vorgesehene Pause wurde nicht eingehalten, da sich der Nikolaus (Udo Greim) ankündigte und mit "Lasst uns froh und munter sein" empfangen wurde. Elisabeth Schmidt, als Schneeflocke verkleidet, ließ die Schneeflocken auf den Boden der Stadthalle rieseln.

___



Bildergalerie im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.