Sonderausstellung im Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr
Heimat auf Zeit

Vertreter des amerikanischen Veteranenvereins (VFW) bestaunten die Fotografien von Lila Hartig. Sie stellt noch bis 29. Mai im Kultur- und Militärmuseum in Grafenwöhr aus. Bilder: abu
Kultur
Grafenwöhr
20.03.2016
665
0
 
Die Fotografin Lila Hartig (2.v.rechts) mit den beiden Vertertern des amerikanischen Veteranenvereins und Oberst William Rieper (2.v.links)

Der junge Elvis in der "Ed's Bar", zwei Steckdosen nebeneinander, die die Parallelwelt verdeutlichen, Bilder von einer Thanksgiving-Feier. Der "51. Staat" macht Station im Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr.

Das Museum zeigt Lila Hartigs Fotografien über das Leben in einer US-Army-Kaserne in Bayern in einer Sonderausstellung. "Diese Ausstellung passt hervorragend ins Museum", begrüßte der Vorsitzende des Heimatvereins Grafenwöhr, Willi Buchfelder, die Gäste. Am Samstagabend konnte der Heimatverein bereits die zweite Sonderausstellung in diesem Jahr im Kultur- und Militärmuseum der Öffentlichkeit vorstellen. Trotz des ungewöhnlichen Termins am Samstag kamen gut 30 Interessierte ins Museum, um Lila Hartigs Fotografien "51st State - Leben in einer U.S. Army Kaserne in Bayern" anzuschauen.

Als offizieller Vertreter der Amerikaner nahm der Stabschef der US-Armee Garnison Bavaria, Oberst William Rieper, an der Ausstellungseröffnung teil. Ebenso ließen sich zwei Mitglieder des amerikanischen Veteranenvereins die Veranstaltung nicht entgehen.

Passende Thematik


"Die Arbeit die Sie, Frau Hartig, geschaffen haben, passt besonders gut in das Grafenwöhrer Museum", so Buchfelder. Die Dauerausstellungen des Museums beschäftigen sich mit dem Truppenübungsplatz, dem Leben der Bürger der Stadt sowie der "Heimat auf Zeit" für die amerikanischen Freunde. "Ihre Fotos ergänzen diese Thematik hervorragend", bestätigt der Vorsitzende des Heimatvereins. Einen Dank sprach der Vorsitzende auch Angela Buchfelder aus, die Organisation, Planung und den Schriftverkehr übernommen hatte.

Bürgermeisterin Anita Stauber führte in ihrer Begrüßung an, dass die Bürger von Grafenwöhr schon lange mit den Angehörigen der US-Streitkräfte "Tür an Tür" leben. "Daher kann es keine passendere Ausstellung für Grafenwöhr geben, als ihre Fotografien, Frau Hartig", so Stauber. "Ich bin schon etwas aufgeregt, wie die Bilder hier ankommen. Es ist die erste Ausstellung in einer Garnisonsstadt", sagte Lila Hartig. "Ich war von Anfang an nur am Privaten der Soldaten interessiert." Nach einigen bürokratischen Hürden bekam sie die Erlaubnis in der Grafenwöhrer Kaserne der US-Armee zu fotografieren.

Die Fotografien waren bisher im Münchener Amerikahaus und einer Galerie in Landshut ausgestellt. Ein Schmunzeln bei den Grafenwöhrern löste Hartigs Erklärung aus, dass die Ausstellungsbesucher in München und Landshut teilweise sehr überrascht waren, dass die US-Streitkräfte immer noch in Bayern stationiert sind. Nach den Begrüßungen führte Hartig durch die Ausstellung. Renita Rosas, die seit einem halben Jahr mit ihrer Familie in Netzaberg wohnt, findet die Fotoausstellung rundum gelungen. "Ich finde, Lila Hartig hat es geschafft, einen Einblick in das Leben von uns Amerikanern hier in Bayern zu geben." Ein Bild, das Hartig bei der Feier von Thanksgiving aufgenommen hat, hat es Oberst William Rieper besonders angetan.

Zauber einfangen


"Thanksgiving ist ein besonderer Feiertag für uns. Die Fotografin hat es geschafft, den Zauber dieses Festes in der Linienführung und dem Licht in einer wunderschönen Bildkomposition einzufangen", so Rieper über sein Lieblingsbild. Er will auf jeden Fall mit seiner Familie wiederkommen, um die Fotografien zu bewundern.

ÖffnungszeitenDas Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr ist dienstags bis donnerstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Kinder unter 6 Jahren sind frei. Jugendliche zahlen 2 Euro, das Ticket für Erwachsene kostet 4 Euro. Für Familien gibt es eine Familienkarte für 10 Euro. Gruppen ab 15 Personen können jederzeit eine Führung durch das Museum buchen, Anmeldung unter info@museum-grafenwoehr.de. Die Ausstellung "51st State - Leben in einer U.S. Army Kaserne in Bayern" von Lila Hartig ist bis 29. Mai zu sehen.

Weitere Informationen:
www.museum-grafenwoehr.de
www.facebook.com/museum-grafenwoehr
www.facebook.com/51stStateLilaHartig
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.