37 Spender beim BRK-Mobil in Grafenwöhr
Blut im Beutel

Lokales
Grafenwöhr
11.10.2014
0
0
"Nichts wird so heiß gegessen wie gekocht." Im Fall des Blutspendemobils aus München, das am Freitag auf dem Parkplatz von Mc Donalds Station machte, und im Vorfeld bei der BRK-Bereitschaft für Ärger gesorgt hatte, trifft das alte Sprichwort voll zu.

Bereitschaftsleiter Hermann Regler und dessen Tochter Kathrin, Kreisbereitschaftsleiterin im Kreisverband Weiden-Neustadt, waren davon völlig überrascht, hatten von dem Termin nichts gewusst.

Wir waren vor Ort und hörten uns um. An der Missstimmung müsse die Technik schuld sein, so Rainer Endres, BRK-Gebietsreferent aus Regensburg. Mit dem Kreisverband sei alles abgeklärt gewesen. Von dort habe man Hermann Regler in einer E-Mail auf den Sondertermin hingewiesen, die jedoch bei ihm nicht angekommen sei. Reglers neue Mail-Adresse sei leider nicht bekannt gewesen. Endres, wie das gesamte Team im Blutspendemobil bedauerte den Vorfall, da es letztlich doch "um die gemeinsame gute Sache geht".

Der Blutspendedienst als Tochter des Bayerischen Roten Kreuzes habe in erster Linie und vorsorglich die Gewinnung von Erstspendern im Sinn. Wenn in 20 Jahren die heutigen Stammspender wegbrechen, habe man ein Problem, hieß es.

Der Platz des in Bayern einzigartigen Mobils war bewusst gewählt. Mc Donalds nämlich steht mit dem Blutspendedienst in Kooperation. Das Unternehmen will die gute Sache unterstützen und fördern. Da gerade hier viele junge Leute zusammenkommen, also ein guter Standort.

Die Teilnahme soll insofern attraktiv gemacht werden, dass jeder Spender nach dem Anzapfen einen Gutschein über ein Mac-Menü samt Getränk erhält.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.