Ab in die Freiheit

Die Besten zeichnete Raiffeisenbank-Direktor Thomas Keck aus (von links): Zweite Bürgermeisterin Anita Stauber, Shokwan Williams, Thomas Keck, Anja Hartfiel, Rektor Gerhard Götzl, Natalia Strauch und Heribert Ficker. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
27.07.2015
16
0

Vieles war ungewohnt bei der Entlassfeier der Mittelschule in Grafenwöhr: Die 19 Entlassschüler kamen beinahe aus dem gesamten westlichen Landkreis, und in der Schulaula waren zuletzt nur Bauarbeiter am Werk. Ungewöhnlich erfreulich sind aber vor allem die Zukunftsaussichten der Entlassschüler.

Das gab es noch nie: Zum ersten Mal verabschiedete der Schulverbund West Schüler aus verschiedenen Gemeinden bei einer Feier in der Mittelschule in Grafenwöhr. Auch der Ort war neu: Es war die erste größere Veranstaltung in der gerade sanierten Aula.

Die Abschlussklasse besuchten 19 Schüler aus Kirchenthumbach, Oberbibrach, Tremmersdorf, Eschenbach und Grafenwöhr. "Um alle Schulstandorte zu sichern, wird dies wahrscheinlich in Zukunft jedes Jahr so sein", erklärte Schulleiter Gerhard Götzl. Eine weitere Besonderheit: Für alle Absolventen ist die nahe Zukunft gesichert,wer nicht weiter zu Schule geht hat einen Ausbildungsplatz gefunden. "Das gab es höchstens dreimal während meinen 42 Jahren als Lehrer", sagte Götzl.

"Ab in die Freiheit!", rief Raiffeisenbank-Direktor Thomas Keck den Entlassschülern zu. Die drei Besten kommen allesamt aus Grafenwöhr. Keck gratulierte Anja Hartfiel (Schnitt 2,38), Natalia Strauch (2,50) sowie Shokwan Williams (2,72) und überreichte Geschenke. "Sie haben einen wichtigen Lebensabschnitt erreicht, es liegt in Ihrer Hand, wie es weitergehen soll. Auf keinen Fall dürfen Sie sich entmutigen lassen, falls einmal Steine im Weg liegen. Das Motto sollte stets lauten: Das Beste liegt nicht hinter uns, sondern vor uns", wandte sich zweite Bürgermeisterin Anita Stauber an die Entlassschüler. "Uns alle würde es freuen, wenn sie der Region und Grafenwöhr treu bleiben würden", betonte sie.

Die Entlassfeier gestaltete der Chor der Kombiklassen 2/3 unter der Leitung von Gabriele Bodner, Iris Eckert und Heribert Ficker. Zuvor hielten Kaplan Thomas Thiermann und Pfarrer Dr. André Fischer eine Andacht zum Motto "Wege und Straßen". "Beginnt den neuen Weg mit Kraft, Mut und Vertrauen, denn Gott geht mit uns", sagte Kaplan Thiermann. Pfarrer Fischer ermutigte die Jugendlichen: "Ihr habt mehr drauf, als alle Noten aussagen!" Elternbeiratsvorsitzender Dieter Kraus und Klassenlehrer Heribert Ficker gratulierten ihnen. Natalia Strauch und Shokwan Williams dankten besonders Ficker, dessen Dienstzeit nach über 40 Jahren endet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.