Advent beginnt am Samstag

Bei der Unterhaltung wechselten sich Kinder und Erwachsene auf der Bühne ab. Bild: az
Lokales
Grafenwöhr
01.12.2014
0
0

Seit 51 Jahren eröffnet das BRK den Advent für Grafenwöhrs Senioren. Heuer fehlte ein Programmpunkt, der bisher dazugehörte.

Es war ein Nachmittag für alle Sinne. Genießerstunden für Augen, Ohren, Gaumen und Herz bot die BRK-Bereitschaft im Jugendheim. Seit 51 Jahren lädt das Rote Kreuz am Samstag vor dem ersten Advent Senioren ein und eröffnet damit die vorweihnachtlichen Feiern. "Und dies wird auch so bleiben", versprach Bereitschaftsleiter Hermann Regler. Traurig stimmte allerdings das Fehlen des Männergesangsvereins, weil der Leiter erkrankt ist, verpasste der Chor zum ersten Mal in der Geschichte diesen Termin.

Rosi Ließmann führte durch das Programm, das die Kindern der "Klingenden Töne" unter Leitung von Tanja Walter, die "Hüttner Moidla" Klara Braun und Elfriede Suttner und Veehharfengruppe von Christine Geier gestalteten. Alle Grußworte stellten die Zeit ins Zentrum. Bürgermeister Edgar Knobloch wünschte, dass es gelingen möge, in der staden Zeit tatsächlich zur Ruhe zu kommen. Er dankte der Rotkreuzgemeinschaft, die an dieser Tradition zur Freude der älteren Bürger festhalte.

Auch Pfarrer Bernhard Müller dankte für die Ausrichtung, um dann auf den Advent einzustimmen. Er wünschte "eine ruhige, besinnliche, frohe, gesegnete Zeit". Als Geschenk hatte er das Bild einer Glocke dabei. Glocken würden durchs Jahr begleiten. Viele wüssten heute nicht mehr um den Sinn. Das Läuten verkünde die Botschaft der Menschwerdung Gottes. Früher hätten die Menschen ihre Arbeit unterbrochen, um den "Engel des Herrn" zu beten.

Kreisbereitschaftsleiterin Katrin Regler überbrachte Wünsche des Kreisverbandes. Das Schönste sei, mit den richtigen Menschen Zeit zu verbringen, zwanglos ohne Zweck und Verpflichtung. "Machen Sie aus der Zeit etwas Besonderes", fasste Regler ihre Gedanken zusammen. Allen Aktiven des Roten Kreuzes dankte sie für ihre Arbeit.

Eine Geschichte vom wohltätigen Nikolaus verlas Rosi Ließmann, bevor dieser in Begleitung von "Rentieren" Einzug hielt. In der Rückschau lobte er (Josef Schweiger) die Leistung der Aktiven. Natürlich verteilte auch er Geschenke. Bereitschaftsleiter Hermann Regler dankte abschließend allen Mitwirkenden sowie Kreisverband und Stadt für die Unterstützung.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.