Ältester Gast eine musikalische Antiquität

Ältester Gast eine musikalische Antiquität (myd) Eine echte Antiquität präsentierte Leierkastenmann Franz Plößl den Senioren beim Oktoberfest. Der Dürnaster erhielt das seltene Instrument als Geschenk zum 60. Geburtstag. Bei Plößl ist der Leierkasten gut aufgehoben. Teuer ließ er das gute Stück restaurieren. Sieben Stücke sind auf der Stiftwalze nun gespeichert. Gerne erklärte Plößl auch, wie die Musik entsteht: Die Kurbel setzt Walze und einen Balg in Bewegung. Der erzeugt Luft, und die Stiftwalze gibt
Lokales
Grafenwöhr
24.10.2014
1
0
Eine echte Antiquität präsentierte Leierkastenmann Franz Plößl den Senioren beim Oktoberfest. Der Dürnaster erhielt das seltene Instrument als Geschenk zum 60. Geburtstag. Bei Plößl ist der Leierkasten gut aufgehoben. Teuer ließ er das gute Stück restaurieren. Sieben Stücke sind auf der Stiftwalze nun gespeichert. Gerne erklärte Plößl auch, wie die Musik entsteht: Die Kurbel setzt Walze und einen Balg in Bewegung. Der erzeugt Luft, und die Stiftwalze gibt vor, durch welche Pfeifen diese strömt. So entsteht schließlich die Melodie. Leierkästen gibt es seit Beginn des 18. Jahrhunderts, Plößls Schatz ist etwa 100 Jahre alt. Damit war er der älteste beim Oktoberfest im Seniorenheim. Bild: myd
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.