Arbeit für starkes Europa

Lokales
Grafenwöhr
29.01.2015
1
0

Die Zukunft Europas wird auch in der Oberpfalz gemacht. Dessen ist sich Brigadegeneral Christopher G. Cavoli sicher. Dabei schrieb er den Standorten der US-Armee in Grafenwöhr und Hohenfels eine zentrale Bedeutung zu.

"Happy New Year" hieß es beim Neujahrsempfang der US-Armee. Das Gemeinsame Multinationale Ausbildungskommando (JMTC) und die US-Armee Garnison Bavaria hatten über 250 hochrangige militärische und zivile Gäste ins "Tower View Inn" eingeladen. Vor ihnen stellte JMTC-Kommandeur Christopher G. Cavoli die engen Verbindungen der US-Armee zur bayerischen Bevölkerung heraus, die nun schon seit fast 70 Jahren bestehen.

"Die Arbeit, die wir hier tun in Grafenwöhr, Hohenfels, Ansbach, im Marshal Center in Garmisch, in der Nato-Schule in Oberammergau - diese Arbeit ist so wichtig in der Welt von heute", betonte der Offizier. "Wir schützen unsere Art zu leben und unsere Freiheit."

Cavoli zeigte sich stolz, dass das Ausbildungskommando ein zentraler Teil der Nato-Planung zur Vorbereitung auf die Zukunft sei. "Zusammen mit unseren deutschen Gastgebern und unseren Alliierten auf dem gesamten Kontinent lassen wir die Zukunft hier in der Oberpfalz entstehen." Mit den Worten: "Wir werden ein starkes Europa bleiben", zitierte er den Befehlshaber des US-Heeres in Europa, Generalleutnant Ben Hodges.

Cavoli dankte für die Gastfreundschaft und Loyalität. "Wir wissen ganz genau, wie viel Glück wir haben, dass wir in diesem wunderbaren Land leben und arbeiten dürfen. Darum beneidet uns der Rest des amerikanischen Heeres." Mit den besten Wünschen für Gesundheit, Frieden und Wohlstand in diesem Jahr beendete der General seine Ansprache.

Oberst Mark A. Colbrook, der Kommandeur der US-Armee Garnison Bavaria, hieß die Gäste aus München, Ansbach, Hohenfels, Vilseck, Grafenwöhr und den Anrainergemeinden willkommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.