Arbeitskreis liest Kriminalgeschichten aus der Bibel
Betrug, Raub und noch viel mehr

Nachdem die Melodie von "Mission impossible" verklungen war, begannen die Kriminalgeschichten. Aus der Bibel lasen Ulrich Schanz, Roswitha Schunk, Martina Friedrich, Johanna Wohlmann und Stadtpfarrer Bernhard Müller. Bild: rgr
Lokales
Grafenwöhr
25.11.2014
6
0
Erpressung, Betrug und ein Raubüberfall auf offener Straße lassen vermuten, dass es sich um Fernsehkrimis handelt. Aber die Gäste im Jugendheim ließen sich auf Kriminalgeschichten aus der Bibel ein. Der Arbeitskreis "Ökumene" hatte zu diesem ungewöhnlichen Leseabend eingeladen und verbuchte einen vollen Erfolg.

Auch Stadtpfarrer Bernhard Müller und Pfarrer Dr. André Fischer nahmen daran teil. Roswitha Schunk, Ulrich Schanz, Martina Friedrich, Johanna Wohlmann und Pfarrer Bernhard Müller lasen mehrere Geschichten vor. Unter anderem ging es um Jakob, der von Lavan betrogen wurde, als er Rahel als seine Braut heimführen wollte.

In den anderen Geschichten war von Betrug aus Habgier und von einem Raubüberfall auf offener Straße die Rede, der zwischen Jericho und Jerusalem stattfand.

Ein Priester, der vorbeiging, half dem Verletzten jedoch nicht, sondern erst ein Reisender, der zufällig vorbeikam, hielt an und versorgte die Wunden des Opfers.

In den Lesepausen war genügend Zeit, um sich bei Rotwein und Gebäck, Zwiebelkuchen und Käsestangen zu unterhalten. Abschließend bedankte sich Doris Bernhardt bei den Gästen für ihr Kommen und bei den Organisatoren für den interessanten Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.